Dienstag, 7. Oktober 2008

Das Tabuthema

Es ist ein Thema, an das am liebsten niemand denken möchte und über das man nicht gerne spricht. Doch irgendwie wird man immer wieder damit konfrontiert. Beim Spazieren gehen trafen wir immer 2 Frauen mit 2 Hunden. Seit einigen Tagen, treffe ich die beiden Frauen nur noch mit einem Hund an. Der Hund, der jetzt fehlt, war noch nicht alt und schien Topfit, jetzt ist er nicht mehr da. So schnell kann es gehen. Ich bringe es nicht übers Herz zu fragen was passiert ist, denn mein Gefühl sagt mir, dass die Frau (noch) nicht darauf angesprochen werden möchte. Tabuthema, eben.

Vielleicht habt ihr es schon bemerkt, heute schreibt nicht der Alex, heute schreibt hier mal sein Frauchen. Und die möchte eigentlich am liebsten auch nie an dieses Thema denken, aber verdrängen nützt nichts. In diesem Jahr war es besonders schlimm. Ich wagte mich kaum noch in andere Hundeblogs zu schauen, ein Hund nach dem anderen ging über die Regenbogenbrücke. Und nun auch noch dieser hübsche Münsterländer, der so gesund und munter schien. Da ich die beiden Frauen täglich treffe und mir der zweite Hund irgendwie fehlt, werde ich momentan jeden Tag an das Tabuthema erinnert. Grund genug, das Tabu mal zu brechen und sich mal mit dem Thema Tod des Tieres / Tierbestattung / Einäscherung usw. auseinander zu setzen.


Doch was passiert nach dem Tod des Tieres? Wie läuft das mit der Tierbestattung und der Einäscherung des Hundes?

Die Zeiten, in denen es keine andere Möglichkeit gab, als den Hund der Tierkörperverwertung zu überlassen, sind glücklicherweise vorbei. Hund und Katze werden heute als Familienmitglieder angesehen, da liegt es Nahe, dass man sich auch eine würdevolle Bestattung für das Haustier wünscht. Neben Tierfriedhöfen, auf denen Haustiere beigesetzt werden können, gibt es inzwischen auch mehrere Kleintierkrematorien in Deutschland. Doch wie läuft so was konkret? Davon haben wahrscheinlich die wenigsten Tierhalter eine Vorstellung. Darum habe ich mal im Netz recherchiert und auf der Seite eines Haustierkrematorium eine Videodokumentation gefunden, die einen Einblick in ein Tierkrematorium gewährt. Ehrlich gesagt, ich musste mir das Video in mehreren Etappen ansehen. Die der Vielzahl der Hunde, die dort eingeäschert werden, hat mich im ersten Moment ein wenig erschlagen. Ich fand es irgendwie befremdlich das anzusehen, dennoch ist das Video sehr informativ. Solche Einblicke in die konkreten Abläufe in einem Tierkrematorium bekommt man wohl selten. Es fällt sicher keinem Tierfreund leicht, sich mit dem Tod des Tieres zu beschäftigen. Auch mir fiel es ehrlich gesagt mehr als schwer, mir die Videodokumentation anzusehen. Dennoch denke ich, dass Aufklärung auch zu diesem Tabuthema wichtig ist. Irgendwann kommt leider für jeden Tierbesitzer der “Tag X”, das lässt sich nicht vermeiden. Ich wünsche euch allen, und auch mir selbst, dass uns bis dahin noch viele, viele glückliche Jahre mit dem Hund bleiben.

Bis bald, heute ausnahmsweise mal nicht der Alex, sondern sein Frauchen.

PS: Ich hoffe, ich habe dem Alex jetzt mit diesem Thema nicht die Leser vergrault?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts with Thumbnails