Mittwoch, 1. Oktober 2008

Schneckenkorn auch für Hunde und Katzen giftig!

Gerade jetzt im Herbst sind besonders viele Schnecken unterwegs und viele Gartenbesitzer versuchen diese mit Schneckenkorn zu bekämpfen. TASSO e.V. warnt in dem aktuellen Newsletter jedoch ausdrücklich vor der Giftigkeit von Schneckenkorn für Hunde und Katzen. Es soll bereits Todesfälle gegeben haben.

Symptome der Vergiftung: Die typischen Vergiftungssymptome sind Erbrechen und Lähmungen, berichtet TASSO. „Laut Dr. Rolf Wilcken von der Tierklinik Hochmoor im münsterländischen Gescher gebe es gegen eine Vergiftung mit Schneckenkorn vor allem bei Hunden kein wirksames Gegenmittel: Bis spätestens einer Stunde nach der Aufnahme des Korns muss bei dem Hund der Magen ausgepumpt oder sonst wie geleert werden. Klappt das nicht und lassen sich die Krämpfe nicht medikamentös lindern, ist es in der Regel zu spät, die Vergiftung endet tödlich.", heißt es im Tasso-Newsletter weiter.

Wie die Tierschutzstiftung VIER PFOTEN berichtet, enthält handelsübliches Schneckenkorn das Nervengift Metaldehyd, das bereits in kleinen Mengen tödlich sein kann. "Gartenfreunde mit Kindern oder Heimtieren sollten es auf keinen Fall verwenden", warnt Martina Schnell, Heimtier-Referentin der Stiftung. Es komme immer wieder zu tödlichen Vergiftungen, nicht nur bei Hunden und Katzen, auch so mancher Igel würde qualvoll am Schneckengift sterben. Philip McCreight, Leiter der Tierschutzorganisation TASSO e.V empfiehlt zur Schneckenabwehr Mittel, die ohne Chemie wirken, beispielsweise Schneckenzäune, Bierfallen oder die Ansiedlung natürlich Fressfeinde wie Igel, Frösche, Eidechsen, Blindschleichen und Spitzmäuse. (Quelle: TASSO Newsletter)

Also, passt auf euch auf Kumpels! Bis bald, euer Alex!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts with Thumbnails