Mittwoch, 6. August 2008

Gassi gehen verboten! Sittenpolizei macht Kontrollen & beschlagnahmt Hunde

Zunächst konnte ich es gar nicht so recht glauben, doch da zahlreiche, als seriös einzustufende Medien darüber berichten, scheint die Sache wohl tatsächlich wahr zu sein: In Saudi Arabien soll das Gassi gehen mit Hund oder Katze jetzt verboten sein! Wer in Riad mit Hund in der Öffentlichkeit erwischt wird, muss schriftlich erklären, dies nie wieder zu tun. Wird er dann noch einmal mit Hund erwischt, so droht die Beschlagnahmung des Hundes. So zumindest, berichten es die Medien. Der Grund: nein, nein, es sind nicht etwa liegen gelassene Hundehaufen, die zu dieser drastischen Maßnahme führen - es geht angeblich darum, dass Männer die Haustiere nutzen, um mit Frauen ins Gespräch zu kommen. Hier schaltet sich die Sittenpolizei ein, denn Männer und Frauen sollen in Saudi Arabien strikt getrennt bleiben. Und da ist es offenbar auch schon zuviel, wenn man beim Gassi gehen ein: “Der tut nix” austauscht, um dann die Hunde miteinander spielen zu lassen. Konservative Gelehrte sehen in der Haustierhaltung zudem eine „gefährliche Verwestlichung“, und wollen sie daher unterbinden, heißt es. Leider geht aus keinem der zahlreichen Medienberichte dazu hervor, was mit den Hunden und Katzen passiert, wenn sie beschlagnahmt werden...

Traurige Grüße, euer Alex! (Alexander Bömbelmann)
.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts with Thumbnails