Mittwoch, 9. Juli 2008

Online-Test: Wie ist die Beziehung zum Hund?

Das Hundemagazin DOGS initiiertdie zweite Forschungsstudie zum Thema "Sozialbeziehung zwischen Mensch und Hund". In Kooperation mit der Eötvös-Loránd-University in Budapest führt DOGS eine zweite große Online-Studie zur Erforschung der Sozialbeziehungen zwischen Mensch und Hund durch. Die ungarische Hochschule spielt weltweit die führende Rolle auf dem Gebiet der Verhaltensforschung von Hunden.

"Nimmt mein Hund mich ernst?" Die neue Online-Studie, jetzt auf www.dogs-magazin.de, will herausfinden, welche Art von Beziehungen Herrchen und Hund verbindet und welcher Erziehungsstil wahrscheinlich dahintersteckt. Dafür werden Leser und User nach typischen Einstellungen und Alltagssituationen rund um das Thema Mensch und Hund befragt. DOGS erklärt in der aktuellen Ausgabe die vier häufigsten Erziehungsstile - von autoritär über partnerschaftlich hin zu nachgiebig oder inkonsequent - und der anerkannte Hundetrainer Michael Grewe erläutert ihre Chancen und Risiken. An der ersten Online-Studie, "Psychotest für Hunde" (Titelthema DOGS 6/07), beteiligten sich 14.000 Leser. Die Ergebnisse werden in DOGS 5/08 (EVT: 1.9.08) präsentiert. Mehr Informationen zu der neuen Forschungsstudie gibt es in der aktuellen Ausgabe von DOGS, jetzt am Kiosk, und im Internet unter www.dogs-magazin.de.

Ganz interessant, die Idee mit dem Test, finden wir. Wir haben den Test getestet. Auszug aus unseren Testergebnis:

TYP B - Sie nehmen Ihren Hund ernst und er Sie ebenfalls. Sie haben eine gleichberechtigte Beziehung mit klar definierten Rollen. Sie geben die Regeln vor und achten auf deren Einhaltung. Im Mittelpunkt stehen nicht Kontrolle und Gehorsam, sondern Talente, Fähigkeiten und Bedürfnisse des Hundes. Das schafft Raum für ein partnerschaftliches Miteinander. Der Hund kennt seine Grenzen, hat aber trotzdem definierte Freiräume und darf in angemessener Weise selbstständig agieren. Er respektiert Ihren souveränen Status und orientiert sich an den von Ihnen festgelegten Vorgaben. Seine hohe soziale Kompetenz gibt Ihrem Hund Selbstsicherheit im Umgang mit Mensch und Tier.

Glückwunsch, Sie beherrschen das Spiel von Grenzen setzen und Freiraum geben. Sie haben ein gutes Gespür für die individuellen Bedürfnisse Ihres Hundes und sind sich Ihrer Verantwortung für andere bewusst.

Na das wußten wir doch vorher, wir wollen ja nur mal sehen ob der DOGS Psychotest das auch bemerkt. ;o)

Bis bald, euer Alex! (Alexander Bömbelmann ;o)

Für alle die neugierig sind: Direktlink zum Online-Test

Kommentare:

  1. Emils Frauchen9. Juli 2008 um 08:46

    Sorry, die links funktionieren beide nicht.
    Leider finde ich auf der HP auch keinen Test. Wo versteckt sich denn der Test?

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte

    * 7 Punkte bei Autoritär ,
    * 8 Punkte bei Partnerschaftlich ,
    * 3 Punkte bei Nachgiebig und
    * 3 Punkte bei Inkonsequent

    Die Mischung machts :-D

    LG Antje

    AntwortenLöschen
  3. Hi Emil,

    gut aufgepasst, Danke! ;o) Jetzt funktionieren die Links aber und ich hab auch nochmal einen Direktlink zum Test eingebaut. Viel Spaß beim Test! ;o)

    Hi Antje,

    das sieht nach einer gelungenen Mischung aus. ;o) Ich hatte

    4 bei autoritär
    12 bei partnerschaftlich
    3 bei nachgiebig
    1 bei inkonsequent

    Ich fand den Test ganz interessant. Bin mal gespannt, was die anderen so rauskriegen.

    LG Alex' Frauchen

    AntwortenLöschen
  4. Schöner Test! Bin auchder partnerschaftliche Typ. Owohl mein Hund sicher meint ich wäre viiiiieeeel zu autoritär ;-))))

    AntwortenLöschen
  5. Interessant...
    Ich hab 4 bei autoritär,
    9 bei partnerschaftlich,
    1 bei nachgiebig und
    2 bei inkonsequent.

    Grüße,
    Nenya

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails