Freitag, 4. April 2008

Vorsicht - Frauchen in Rage!


Ganz ehrlich - es dauert lange, sogar verdammt lange, bis mein Frauchen mal so richtig in Rage gerät. Ich habe mir in jungen Jahren schon so manches Mal richtig viel Mühe gegeben ;o), aber es nie geschafft, sie mal so richtig wütend zu machen. Die Recherchen (siehe Kommentar) der letzten Tage und die Meldung zur Windelpflicht für Hunde haben es aber geschafft - Frauchen platzte der Kragen! Und wenn ihr nun wissen wollt, was passiert, wenn mein Frauchen so richtig in Rage ist und in diesem Zustand einen Artikel für das Online-Portal "Opinio" (Rheinische Post) schreibt, könnt ihr das > hier nachlesen. Oh, oh...

Ich glaub’, ich versteck mich jetzt lieber irgendwo... Bis bald, euer Alex! (Alexander Bömbelmann ;o)

Kommentare:

  1. Hiho Alex,

    danke für deinen Beitrag in dem Forum! Großartig! Das hätte ich dir auch gern dort direkt gesagt, mag aber nicht noch gläserner werden, als wir das alle ohnehin schon sind... Und wie gerne hätte ich etwas zu Berlin, Kreuzberg und Neukölln geschrieben... ;-))
    Unappetitlicher Zusatz: Besoffene Kerle pinkeln in Kreuzberg und Neukölln und überall sonst im öffentlichen Raum an Häuserecken; Nach-dem-Frühstück-Jogger kacken die Parks und Wälder zu (in Berlin durchaus üblich...) und regen sich dann über Hunde auf?!

    Was erwartet uns erst im Sommerloch???

    *wuff*
    Happy

    AntwortenLöschen
  2. Hi Happy,

    das ist nicht nur in Berlin durchaus üblich, auch in hier Düsseldorf scheint es viele Menschen zu geben, die offensichtlich noch nicht wissen, dass es Toiletten gibt, und ihre Haufen lieber auf Waldwege setzen. Es gibt hier stellen, die sind übersät mit menschlichen Haufen. Frauchen war schon mal kurz davor diese Schweinerei zu fotografieren und hier zu veröffentlichen. Aber das habe ich ihr verboten. Den ekligen Anblick möchte ich niemandem zumuten. Es ist schlimm genug, dass wir den Anblick und Gestank ertragen müssen.

    Das Beispiel Ludwigsfelde zeigt übrigens sehr schön und deutlich, wie das Thema Hundehaufen von Politik und Medien künstlich aufgebauscht wird, um von den wirklichen Problemen der Gesellschaft abzulenken. Auf der offiziellen Internetseite von Ludwigsfelde gibt es auch ein Forum, in dem sich Bürger austauschen können. Wirft man dort mal einen Blick rein, stellt man schnell fest, dass die Ludwigsfelder Bürger ganz andere Sorgen und Probleme haben. Von steigender Kriminalität und zunehmender Gewalt ist dort die Rede. Und es schein noch ein großes Problem in Ludwigsfelde zu geben. Das ist tatsächlich braun - allerdings im politischen Sinne ! DAS sind die Probleme, die Ludwigsfelder Bürger bewegen, aber Politik und örtliche Presse haben nichts wichtigeres zu tun, als über das angebliche “Hundehaufen-Problem” zu reden?

    Das Beispiel der Kleinstadt Ludwigsfelde zeigt damit ganz deutlich, wie es läuft. Weiß man die wirklichen und ernsthaften Probleme der Gesellschaft nicht zu lösen, hetzt man die Massen gegeneinander auf. Das geht am Besten mit Hundehaufen. Politik & Medien blasen das Thema zum “Problem der haufenweise Häufchen” auf, und lenken damit von wahren Problem ab. So lange man Diskussionen um Hundehaufen anheizt, können die Leute nicht über wirkliche Probleme nachdenken. Mensch, so was hat es doch alles schon in unserer Geschichte gegeben, wie kann es sein, dass die Leute immer wieder drauf reinfallen?

    LG Alex & Frauchen

    AntwortenLöschen
  3. PS: Interessant übrigens: Gibt man auf der Internetseite der örtlichen Presse von Ludwigsfelde (Märkische Allgemeine) den Suchbegriff "Hundehaufen" ein, findet man 18 (!) Artikel zu diesem Thema.

    Gibt man dagegen das Suchwort "Kriminalität Ludwigsfelde" (das die Bürger laut ihren Aussagen im Forum der Stadt ja offenbar als sehr besorgniserregend empfinden!) ein, erhält man gerade mal 4 (!) Artikel, die zudem auch noch sehr vorsichtig formuliert sind.

    Das andere Problem, das die Bürger offenbar ängstigt, wird lieber gleich ganz totgeschwiegen...

    AntwortenLöschen
  4. Volle Zustimmung! Ich sehe das genau so. Ist wahrscheinlich auch kein Zufall, das Hundehaufen gerade jetzt in Ludwigsfelde so sehr thematisiert werden. Seht mal hier:

    http://de.indymedia.org/2008/03/211084.shtml

    Schnell mal Öl ins Feuer gießen und eine Diskussion um Hundedreck anfachen, bevor die Leute darüber reden:

    http://pressemitteilung.ws/node/124342

    Die Pressemeldungen sind vom 21.03.08. Und weniger Tage später riesige Artikel über Hundehaufen. Zufall???? Oder doch eher Ablenkungsmanöver?

    Der Märkischen war das jedenfalls nur einen winzigen Artikel wert. Am 28.03. = 2 Tage vor den beiden seitenfüllenden Artikeln über Hundehaufen.

    http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/11169327/61129/Aufruf_zur_Kundgebung_gegen_Hennigsdorfer_Laden_Keine_Geschaefte.html

    Nur ein paar Zeilen, schön kurz und neutral. Damit das Thema ja nicht auffällt... Und 2 Tage später 2 riesige Berichte über Hundekot...

    Da lässt sich der Verdacht der gezielten Ablenkungstatktik kaum noch von der Hand weisen, oder.

    Die Einwohner von Ludwigsfelde sehen die Hundehaufen jedenfalls nicht als Problem an. Die haben wirklich ganz andere Probleme!

    Aber wer weiß, wenn die Zeitung oft genug drüber schreibt, glauben die Leute vielleicht auch irgendwann, es wäre ein Problem. Sowas will man ja auch gerne glauben. Ist doch eine schöne Vorstellung, kein anderes Problem zu haben als lächerliche Hundehaufen, oder?

    Gruß aus Brandenburg

    AntwortenLöschen
  5. @ Anonym:

    Vielen Dank für deinen Kommentar und die Links. Das ist interessant, und bestätigt genau das, was ich sage: Hundethemen werden immer wieder heran gezogen, um von wirklichen Problemen abzulenken! Nicht nur in Ludwigsfelde...

    LG Alex' Frauchen

    AntwortenLöschen
  6. So, mein lieber Alex... jetzt kommst du mal ganz schnell wieder aus deinem Vertseck, und bastelst deinem Frauchen mal ganz schnell einen dicken Orden! Den hat sie sich nämlich für den Artikel redlich verdient!

    AntwortenLöschen
  7. Danke Simmy, aber mein Frauchen steht nicht so sehr auf Orden uns sowas. Aber das musste einfach mal raus. ;o)

    AntwortenLöschen
  8. Klasse geschrieben! Respekt.
    Kein Mensch regt sich hier außerdem auf, wenn Klärschlamm oder Gülle tonnenweise auf die Felder gegossen wird und noch tagelang vor sich hin stinkt. Was glauben die denn, aus was diese Flüssigkeiten bestehen?
    LG
    Emils Frauchen

    AntwortenLöschen
  9. Danke Emil! :o)

    Stimmt, das mit der Gülle ist auch noch so ein Thema, das mich immer wieder wundert.

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails