Samstag, 1. März 2008

Hundeschuhe der Düsseldorfer Polizeihunde sorgen weltweit für Aufsehen

Polizeihunde haben es nicht leicht. Die Düsseldorfer Altsatdt ist meist ein einziges Scherbenmeer, und auch bei Einsätzen im Karneval, bei Fußballspielen usw. kam es in der Vergangenheit immer wieder zu Verletzungen an den Hundepfoten durch herum liegende Scherben. Um die Polizeihunde nun bei ihren Einsätzen zu schützen, und die Anzahl der Verletzungen zu reduzieren, setzt die Polizeihundestaffel Düsseldorf neuerdings auf Hundeschuhe, die ursprünglich für Schlittenhunde, beim Einsatz auf Eis entwickelt wurden und eine stabile Sohle haben. Da sich die Hunde erst an das tierische Schuhwerk gewöhnen müssen, trainieren die Polizeihunde täglich damit. Am 15.02.08 hatte die Rheinische Post darüber berichtet, doch was dann aufgrund dieses Zeitungsartikels passierte, konnte wohl niemand ahnen: Die Medien in aller Welt wurden auf das Thema aufmerksam und neugierig auf die Hundeschuhe. Sogar Anfragen von einer japanischen Zeitung, die sich für das Thema interessierte, gingen bei der Düsseldorfer Polizei ein. Andrè Hartwich vom Polizei-Presse-Team wurde in Washington zitiert, sein Kollege hat dem Online-Dienst der BBC ein Interview dazu gegeben.

Wir sagen: Wau! Kleine Schuhe, großer Wirbel! Über mich hat die Rheinische Post ja auch schon zweimal berichtet. Nun wundere ich mich: Warum hatten wir eigentlich keine weltweiten Anfragen? ;o) Bis bald, euer Alex! (Alexander Bömbelmann ;o)

(Quelle Foto (c): Rheinische Post. Vielen Dank für die freundliche Genehmigung!)

Kommentare:

  1. Hmm, Hundeschuhe hatten die Polizeihunde letztes Jahr auf unserem Stadtfest, den Heringstagen, aber auch schon an, wegen der Glasscherben, neu ist das also nicht ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hi Polly,

    dann sind euere Polizeihunde den Düsseldorfer Polizeihunden wohl ein Stück voraus. ;o)

    Wie gesagt, die Schuhe sind ja auch nicht neu - nur dass sie bei der Düsseldorfer Polizeihundestaffel zum Einsatz kommen war neu. Und nachdem die RP darüber berichtet hatte, sorgte das plötzlich für solchen Wirbel in aller Welt.

    AntwortenLöschen
  3. woofies Alex, me hope u iz doing well....

    b safe,
    ;)lacylulu

    AntwortenLöschen
  4. Aber schick sehen sie aus! Allerdings frag ich mich: Warum kostet es eigentlich keine Strafe, Flaschen auf der Straße zu zerdeppern? Auf Hundehalter wird ja auch Jagd gemacht. So ein Hundehaufen irgendwo im Gestrüpp kostet 75 Euro und zerdepperte Flaschen mitten auf der Straße sind OK??? Die Kosten, die dadurch entstehen, trägt ja auch wieder der Steuerzahler, also wir. Ganz klar das die Polizeihunde geschützt werden müssen. Immerhin leisten sie einen wichtigen Beitrag zur öffentlichen Sicherheit, aber für zerdepperte Flaschen sollte man die Verursacher doch bitteschön auch zur Kasse bitten. Und zwar kräftig!!!

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails