Samstag, 1. März 2008

Promis: TOP und FLOP in Sachen Tierfreundlichkeit

Fangen wir mal mit dem Positiven an und nennen zunächst unser TOP: Ross Antony, ehemaliger Bro'Sis-Sänger und Dschungelkönig 2008 zeigt ein Herz für Tiere. Schon die Gage, und den Gewinn, den er als Dschungelkönig der RTL-Show "Ich bin ein Star - holt mich hier raus!" erhielt, spendete er dem Gnadenhof "Animal Hope", in der Nähe von Stuttgart, der fast 100 ausgesetzten und misshandelten Tieren ein Zuhause bietet. Doch Ross zeigte sich geschäftstüchtig und erfinderisch: Um noch mehr Geld für den guten Zweck zu sammeln, versteigerte Ross Antony auch noch sein gesamtes Dschungel-Outfit auf eBay. Stolze 1500,- Euro zusätzlich kamen so nochmal in die Kasse des Gnadenhofes. Mehr Infos dazu auf Ross Antony's Website

Fotos (c) ross-antony.com - Vielen Dank für die freundliche Genehmigung!

Die FLOPS: Besonders überraschend dürften dagegen die Flops in Sachen Tierfreundlichkeit sein. Ausgerechnet Heidi Klum, die kange Zeit als DIE Vorzeigefrau unter den deutschen Prominenten galt, wurde wegen ihrer Skrupellosen Einstellung zu Tieren auf der Seite der Peta zur "Worst Dressed German" gewählt. Und auch Barbara Schöneberger, Heino Pferch und einige weitere deutsche Promis stehen auf der Liste derer, die öffentlich Skrupel- und Gewissenlosigkeit demonstrieren, indem sie Pelz tragen.

Hintergrundinformationen zum Pelz:

Mehr als die Hälfte aller fertigen Pelzkleidung stammt aus China. Ja, die Einfuhr von Hunde- und Katzenfellen nach Deutschland soll nun endlich verboten werden. Aber ist es weniger schlimm andere Tiere so bestialisch zu quälen? Ich finde nicht! Ein Fuchs, Marder oder Nerzu leidet kein bisschen weniger, wenn er bei lebendigem Leib gehäutet wird! Undercover Ermittler haben auf einer chinesischen Pelztierfarm mit versteckter Kamera gedreht. Sie mussten sehen, dass viele Tiere noch am Leben sind und verzweifelt kämpfen, während Arbeiter sie auf den Rücken schmeißen oder an den Beinen oder Schwänzen aufhängen, um sie lebendig (!) zu häuten. Wenn Arbeiter auf diesen Farmen den ersten Schnitt durch die Haut machen und den Pelz vom ersten Bein des Tieres abziehen, tritt das andere Bein noch um sich und windet sich. Arbeiter treten die Tiere, die sich zu sehr wehren, um einen sauberen Schnitt möglich zu machen auf den Hals oder auf den Kopf. Wenn die Haut schließlich den Tieren über den Kopf abgezogen wird, werden ihre nackten, blutenden Körper auf die Stapel all der anderen Leidensgenossen vor ihnen geworfen. Einige sind noch immer am Leben, atmen in kurzen Stößen und zwinkern langsam. Das Herz von einigen Tieren schlägt noch ganze fünf bis 10 Minuten lang, nachdem sie gehäutet wurden. Ein Ermittler machte Aufnahmen von einem gehäuteten Marderhund auf dem Leichenberg, der noch genug Kraft hatte, seinen blutigen Kopf zu heben und in die Kamera zu starren. Bevor man sie bei lebendigem Leibe häutet, schleift man die Tiere aus ihren Käfigen und wirft sie zu Boden. Die Arbeiter knüppeln sie mit Metallrohren oder knallen sie mit Gewalt gegen harte Gegenstände, was zu Knochenbrüchen und Krämpfen führt, aber nicht immer zum sofortigen Tod. Und die Tiere müssen hilflos mit ansehen, wie die Arbeiter sich in der Reihe vorarbeiten. Wer die grausamen Bilder ertragen kann, findet hier die Videoaufnahmen dazu. (Quelle: Peta.de) Jugendschutzhinweis: Jugendliche unter 18 Jahren sollten sich diese Aufnahmen lieber nicht ansehen!

In Pelztierfarmen anderer Länder geht es kaum besser zu. Fakt ist: Pelz ist IMMER mit grausamster Tierquälerei verbunden! In den letzten Jahren wurde so viel Aufklärung zu diesem Thema betrieben, dass sich auch niemand mehr mit Unwissenheit herausreden kann. Darum sind Pelz tragende Promis einfach nur peinlich und ABSOLUTER FLOP!

Wir finden: Wer so viel Geld verdient, weil er in der Öffentlickeit steht, sollte ein bißchen mehr Hirn zeigen und Vorbild sein! Das ist 'PFUI', Frau Klum, Frau Schöneberger, Herr Pferch und der Rest der peinlichen Promis! Ihr solltet euch echt schämen...

Bis bald, euer Alex! (Alexander Bömbelmann ;o)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts with Thumbnails