Mittwoch, 13. Februar 2008

Linkswedeler oder Rechtswedeler ?

Als Hund muss man sich ja schon wundern, was Wissenschaftler so alles erforschen. Die Studie, die italienische Wissenschaftler über die Ausdruckfähigkeit des Schwanzwedelns bei Hunden gemacht haben, ist zwar ausnahmweise mal nicht so ganz brandaktuell, sondern schon von 2007, aber wir haben sie erst jetzt in Netz gefunden.

Die italienischen Wissenschaftler wollen herausgefunden haben, dass die Richtung, in der ein Hund mit dem Schwanz wedelt, Aufschluss darüber gibt, wie er sich gerade fühlt. Bewegt der Hund die Rute etwas mehr nach links, so würde er am liebsten weglaufen, meinen die Forscher. Das Wedeln weiter rechts dagegen, signalisiert angeblich, dass der Hund sich dem Gegenüber nähern möchte. Zurückzuführen sei dies darauf, dass einmal die linke, und einmal die rechte Gehirnhälfte dominieren - je nachdem, welche Gefühle gerade verarbeitet werden. (Kleine Anmerkung: Immerhin - die Wissenschaft gesteht uns inzwischen Gefühle zu und traut sich mittlerweile endlich auch immer öfter, dies mal offen zuzugeben!)

An der Studie, die an der Universität Triest durchgeführt wurde, nahmen 30 Hunde aller Rassen teil. Ihnen wurden jeweils eine Minute lang ihre Besitzer, eine Katze, ein fremder Mensch, so wie ein “bedrohlich wirkender” Belgischer Schäferhund gezeigt. Per Video wurden dabei die Bewegungen der Rute aufgezeichnet. Auf den Anblick von spannenden Objekten wie Menschen und Katze sollen die Hunde stets mit einem Schwanzwedeln nach rechts reagiert haben, wobei die heftigsten Wedelbewegungen jeweils vom Besitzer ausgelöst wurden. (Anmerkung: Das spricht wohl für die Besitzer. ;o)

Nach links tendierten die Wedelbewegungen dagegen, wenn die Hunde mit dem “einschüchternd wirkenden” Schäferhund konfrontiert wurden. Daraus schließen die Forscher, dass dieses unbewusste Verhalten eine Zweiteilung des Gehirns wiederspiegelt. Übrigens will man - zwar nicht das Schwanzwedeln in der Form - aber doch die Bevorzugung einer Körperhälfte auch schon bei anderen Säugetieren, Reptilien, Vögeln und sogar Fischen beobachtet haben. So viel zur Meinung der Wissenschaftler. Nun Frage ich mich aber, was mag es wohl zu bedeuten haben, dass meine Rute durch jahrelanges chronisches Rechtswedeln schon einen deutliche Rechtsbiegung aufweist?

Wedelnde und nachdenkliche Grüße
euer Alex! (Alexander Bömbelmann ;o)

Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Da werden wir in Zukunft mal drauf achten. Ich dachte immer, dass wäre individuell unterschiedlich, denn ich bin auch Linkspfoter.
    Wuff
    Emil

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails