Mittwoch, 2. Januar 2008

Hurraaaaaaaaa! Gute Nachricht!

Es lohnt sich eben doch mal den Mund aufzumachen! Ihr erinnert euch noch an die Sache mit den Echtfellspielzeugen von Karlie? Wir haben damals versprochen an der Sache dran zu bleiben und hatten uns dazu mit der PETA kurz geschlossen. Und gerade erhielten wir eine e-Mail von PETA in der es heißt:

"...passend zum Jahreswechsel erreichte uns ein Schreiben der Firma KARLIE, in dem sie uns mitteilen, dass sie sich vollständig von Fellprodukten distanzieren werden. Bis spätestens Mai 2008 soll die Umstellung abgeschlossen sein und mit dem neuen Katalog wird es keine Echtfellprodukte mehr geben. Das ist doch ein toller Erfolg, woran auch Sie, als aufmerksame Mitmenschen maßgeblich beteiligt sind/waren!"

DANKE! An die PETA, für die tolle Zusammenarbeit, und an alle, die aufgrund unseres Aufrufes hier Protestschreiben an die Firma Karlie und an den Fressnapf geschickt haben! Danke, danke, danke!!! Ihr seid echt toll, und das ist ein toller Erfolg, den wir alle zusammen erreicht haben! Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sehr mich das freut!

Glückliche Grüße, euer Alex (Alexander Bömbelmann ;o)

Einen besonderen Dank für die tolle Zusammenarbeit und besonders tatkräftige Unterstützung in dieser Sache an Kelly, Bio-Tierkost, Dietmar, Tanja W. von der Peta und natürlich an alle, die die Sache mit einer Protestmail und Verbreitung der Info / Link zu unsrem Protestaufruf unterstützt haben. Ihr seid wirklich toll!

(Siehe auch: TOP & FLOP des Jahres 2007), denn den Fressnapf haben wir zum Flop des Jahres gekürt, weil er sich noch immer uneinsichtig zeigt und offenbar weiterhin Tierquälerei unterstützen will, indem er diese unsinnigen Deko-Artikel verkauft.)



Kommentare:

  1. Das ist wirklich eine gute Nachricht!!! Wie schön, dass durch Einsatz lieber Menschen doch ab und zu tatsächlich was geändert wird. So zeigt es sich wieder, dass man nie aufgeben und verzweifelt alles hinnehmen soll.
    Ich freu mich über den Erfolg.
    Liebe Grüße,
    Karina und Robin

    AntwortenLöschen
  2. Ganz genau Karina! Auch wenn es aussichtslos erscheint - NIE aufgeben! Es lohnt sich eben immer für die Tiere zu kämpfen. Auch wenn das auf das ganze Tierleid gesehen nur ein kleiner Erfolg ist - für jedes einzelne Tier, dem nun die Verarbeitung zum Katzenspielzeug erspart bleibt, ist es das Leben!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Lydia, liebe Tierfreunde!

    Ich freue mich von ganzem Herzen. Es lohnt sich eben doch, wenn man manchen Leuten "unangenehm" wird und den Mund aufmacht. Zivilcourage und Mitdenken im Alltag (und beim Einkaufen, etc.) sollte -meiner Meinung nach- für jeden Menschen selbstverständlich sein.

    Schön, dass es Euch gibt, liebe Tierfreunde. Das macht mir Mut und gibt mir Kraft auf dem manchmal recht holprigen Weg auf der Seite der Tiere.

    Liebste Grüße und eine Umarmung aus der Ferne. Kelly


    "Jeder Mensch hat die Möglichkeit mindestens einen Teil der Welt zu verbessern - nämlich sich selbst!" Paul Anton de Lagarde

    AntwortenLöschen
  4. Das ist wirklich toll! Ich unterschreibe ja immer alle Petitionen, aber oft erfährt man nie was dabei rauskommt. Schön wenn man sieht, dass es was bringt. Danke für die gute Nachricht!

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Das freut uns wirklich zu hören. Schön, dass man auch mal bei soetwas erfolg hat. Nun heißt es schauen wie lange es dauert, bis dieses Zeug endlich vom Markt verschwindet, denn das wird wohl länger dauern.
    Allerdings stellt sich die Frage, ob Fressnapf etc. nun darauf verzichten, oder sich einfach bei anderen Firmen umsehen.
    Lg,
    die Ossitiere

    AntwortenLöschen
  7. Fabian v. Bio-Tierkost3. Januar 2008 um 11:27

    Karlie gehört zu den größten Herstellern im Bereich Heimtierbedarf. Andere wie Trixie werden folgen (müssen), sonst werden wir zusammen mit Peta richtig Druck ausüben. Das kann sich keine Firma leisten, deren Kunden Tierliebhaber sind.

    Aber es ist wirklich ein toller Erfolg. Karlie "sprach ja in der Begründung von konstant hoher Nachfrage". Es wurden sicher sehr viele Kaninchen jedes Jahr für Kartenspielzeug gequält und getötet. Zumindest das wird schon bald ein Ende haben. :-)

    AntwortenLöschen
  8. WOW, ein prima Erfilg und eine tolle Nachricht!

    Wuffwuff
    Merlin und Dojan

    AntwortenLöschen
  9. Ein guter Star ins Jahr 2008

    Liebe Grüße
    Jenny, Roland und Nele

    AntwortenLöschen
  10. Glückwunsch, das ist ech mal ein toller Erfolg!

    AntwortenLöschen
  11. Das ist echt prima!!!
    Ich freue mich sehr für die Tiere, die von diesen Qualen gerettet werden.

    Es zeigt auch, wieviel Kraft wir als einfache Menschen haben, wenn wir hartknäckig und kompromislos sind.

    Liebe Grüße,
    Laurent

    AntwortenLöschen
  12. @ Laurent:
    Ja, ich hoffe solche kleinen Dinge machen noch mehr Leuten Mut, sich an Petitionen und Protestaktionen zu beteiligen. Denn ich weiß, dass viele immer noch lieber wegschauen, weil sie das Gefühl haben, nichts dagegen tun zu können, oder denken "das bringt doch alles nichts." Wie man sieht - es bringt doch was! ;o)

    @ Fabian v. Bio-Tierkost:
    An Trixie bin ich auch noch dran. ;o) Ich hoffe, dass sie jetzt dem Beispiel von Karlie folgen und auch einsehen, dass Tierschutz nicht beim eigenen Haustier enden darf!

    AntwortenLöschen
  13. Eine kluge Entscheidung von Karlie. Die Macht des Internet sollte man nicht unterschätzen! Ich glaube kaum etwas hilft dem Tierschutz mehr, als dieses Medium. Mund zu Mund Propaganda war schon immer die beste Werbung, oder auch das wirksamste Verderben. Durch das Internet nimmt diese “Mund zu Mund” Propaganda aber gigantische Dimensionen an.

    TV und Printmedien haben solche Themen schon immer sträflich vernachlässigt. Mit dem Internet kann flächendeckende Aufklärung betrieben werden. Und anders als bei TV und Printmedien, geraten Meldungen nicht so schnell in Vergessenheit, weil sie in den Suchmaschinen immer wieder zu finden sind. Da müssen Firmen schon gut darauf achten, denn Imageschäden durch negative Internetberichte sind kaum wieder aufzupolieren. Firmen die das nicht erkennen, gehen auf lange Sicht baden. Also: weiter so!

    AntwortenLöschen
  14. Toll zu sehen, dass man doch was bewegen kann!!!

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails