Freitag, 18. Januar 2008

Dümmer geht’s nimmer!

Wer “der Chef” ist, wollte ein angetrunkener Mann in Münster dem Hund seiner Bekannten demonstrieren, als er dort zu Besuch war. Um dem Hund seine “Macht” zu beweisen, begab er sich auf alle Viere, und fraß aus dem Napf des Hundes. Der Hund hatte für diese ausgesprochen dumme, wie völlig unsinnige “Machtdemonstration” wenig Verständnis, und biss dem Mann ins Gesicht. Diese berichtete gestern die Rheinische Post. Immerhin - die Geschichte ist bei weitem nicht so reißerisch aufgemacht, wie sie es vermutlich später in anderen Zeitungen sein wird, aber die Schlagzeile lautet: “Streit um Fressnapf: Hund beißt Mann ins Gesicht”

Was zeigt uns dieser Vorfall mal wieder ganz deutlich? Wir könnten die so genannten “Beißstatistiken” in rasender Geschwindigkeit gen Nullpunkt senken, wenn man Leute, die den IQ einer Wassermelone haben, einfach von uns Hunden fernhalten würden!

Ein schönes Wochenende wünscht euer Alex! ;o)

PS: Sorry, Walter & Ash waren schnelle & hatten gestern schon darüber berichtet, ich musste auch nochmal meinen Senf dazu abegeben. ;o)

Kommentare:

  1. warum sorry? wärst du schneller gewesen als ich, hätte ich den beitrag von dir "geklaut" ;-) so ist das leben in der blogger welt *ggg*.

    "Dümmer geht’s nimmer!":
    aber immer wieder unglaublich, was es für deppen gibt.

    AntwortenLöschen
  2. Absolut korrektes Hundeverhalten. So viel Blödheit muss wirklich bestraft werden... *stöhn*

    AntwortenLöschen
  3. Wer sich benimmt wie ein Hund, und noch dazu wie ein blöder Hund ohne Manieren, der muss sich nich wundern, wenn er auch ganz nach Hundemanier eine Rüge erhält.

    Aber du hast schon Recht, wenn man solche Sachen aus den Statistiken wegen eigener Blödheit ausschließen würde, sähen die Zahlen ganz anders aus!

    lg Katja

    AntwortenLöschen
  4. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails