Mittwoch, 12. Dezember 2007

Vitagility - Trainingsspaß (nicht nur) für ältere Hunde & schonender Muskelaufbau beim Hund


Agility kennt fast jeder, Vitagility ist dagegen noch relativ unbekannt. Der Name Vitagility setzt sich zusammen aus Vitalität (Gesundheit, Lebensenergie) und Agility (geistige und körperliche Beweglichkeit). Es handelt sich dabei um ein Gelenk schonendes Fitnesstraining mit dem Ziel des schonenden Muskelaufbaus. Somit ist Vitagility ideal geeignet für ältere Hunde oder Hunde mit gesundheitlichen Einschränkungen wie zum Beispiel Arthrose.

Das Konzept zum Vitagility entstand aus langjährigen Erfahrungen im Bereich des Pferdesports, der Physiotherapie für Hunde und Erkenntnissen der Sportmedizin. Die Cavalatti-Arbeit zum Beispiel, wird im Pferdesport seit Jahrzehnten erfolgreich zur Gymnastisierung & Lockerung der Muskulatur, zum schonenden Muskelaufbau (besonders Hinterhand- und Rückenmuskulatur) und zur Verbesserung der Konzentration & Koordination eingesetzt.

Auch das Aufwärmtraining orientiert sich an der bewährten Dressurarbeit, wie sie zur Gymnastizierung von Pferden angewandt wird: Es werden unterschiedliche Bahnfiguren, große Wendundungen - sowohl rechts, als auch links herum - gelaufen um beide Seiten gleichmäßig aufzuwärmen und zu gymnastisieren. Zunächst im Schritt, dann im Trab. Nach der schonenden Aufwärmphase folgen dann verschiedene Übungen wie (großer) Slalom, Stangen oder Reifen übersteigen, usw. Bei all diesen Übungen sollte aber darauf geachtet werden, dass der Hund möglichst nicht zum Besitzer aufschaut - dies hätte eher negative Auswirkungen auf die Wirbelsäulenmuskulatur und könnte zu schmerzhaften Verspannungen führen. (Also liebe Zweibeiner: Wenn ihr eueren Hunden anfangs den Weg mit einem Leckerli zeigen müsst - schön bücken, damit der Hund nicht hoch schauen muss! ;o)

Einfache Übungen wie das Laufen in hohem Gras, tiefem Sand, frischem Laub dienen ebenfalls dem Muskelaufbau, weil der Hund die Beine auf diesen Untergründen (ähnlich wie bei der Cavalettiarbeit) höher anhebt. Bergauf- und Bergab-Training runden das Programm ab. Klingt alles sehr simpel, ist aber effektiv und sorgt für Abwechslung im Hunde(senioren)- Alltag. Besonderer Augenmerk wird beim Vitagility auf sinnvolles Aufwärmtraining und „Cool down“ gelegt. Bei der Cavaletti-Arbeit ist zu beachten, dass der Hund nicht springt, sondern die Stangen im Schritt oder Trab überläuft - daran muss man sich als Hund erst gewöhnen, aber ich habe es schnell gelernt.

video

Auch Agility-Geräte wie der Tunnel können zum Einsatz kommen, ebenso wie das Schaukelbrett (bewährt in der Hundekrankengymnastik). Viele Physiotherapie-Praxen und inzwischen auch schon einige Hundeschulen bieten Vitagility-Kurse an. Wir haben unser persönliches Trainingsprogramm mit meiner Physiotherapeutin ausarbeitet und machen es regelmäßig mit Begeisterung. Wie hier im Video zu sehen, lassen sich verschiedene Übungen auch mit einfachen Mitteln in den Spaziergang einbauen. Wer mag, kann sich natürlich auch Zubehör wie zum Beispiel solche Pylonen Markierungskegel bestellen. Die sind im Fachhandel schon ab 1,50 Euro zu haben.


Je nach Gesundheitszustand und Alter des Hundes, würden wir in jedem Fall dazu raten, das Training vorher mit dem Tierarzt und / oder einem Physiotheapeuten zu besprechen.

Viel Spaß beim Training und bleibt gesund und fit!
Bis bald, euer Alex (Alexnder Bömbelmann ;o)

PS: Viele weitere Informationen zum Thema Arthrose bei Hunden fassen wir in der Rubrik "Arthrose beim Hund" (auch in der Sidebar unter "Rubriken" zu finden) zusammen. Wir tragen hier sämtliche Informationen zusammen, die wir zu diesem Thema finden können. (Behandlungsmöglichkeiten, Therapieformen, eigene Erfahrungen, neue Erkenntnisse zur Arthrose bei Hunden, Ernährung von Hunden mit Arthrose, usw.) Die Rubrik wird - wie alle anderen auch - ständig erweitert, ausgebaut und aktualisiert. Schaut also öfter mal vorbei! ;o)

Kommentare:

  1. "vitagility" hört sich fast so gut an wie ashility *ggg*. und was hat meine oma immer gesagt: bewegung hat noch keinem geschadet (vor allem wenn sie überlegt betrieben wird, sag ich). aber bitte aufpassen, dass ihr euch nicht an stöcken und stöckchen verletzt.

    bleibt fit

    AntwortenLöschen
  2. Ja, Walter & Ash, Agility scheint ein sehr wandlungsfähiges Wort zu sein! ;o) Man hätte es ja zum Beispiel auch Alexility nennen können. ;o))

    Wir passen schon auf, da Frauchen die Stöckchen ja von Hand aufsammeln und aufbauen muss, würde sie schon rechtzeitig merken, wenn irgendwo scharfe Kanten oder Ecken dran wären. Vielleicht sollte ich zu Sicherheit für sie demnächst immer einen kleinen Verbandskasten mitnehmen? ;o)

    LG Alex

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails