Samstag, 29. Dezember 2007

UnderDog - ein neues Projekt


fiftyfifty hat ein neues Projekt zur Unterstützung Obdachloser und ihrer Hunde auf die Beine gestellt. "UnderDog" lautet der Name des Projekts, bei dem ehrenamtliche Tierärztinnen mit einer fiftyfifty-Streetworkerin zusammen arbeiten, um auch eine tierärztliche Versorgung der Hunde zu gewährleisten, die mit ihren Besitzern am Rande der Gesellschaft leben. Auch Hunde von Obdachlosen werden mal krank, brauchen Impfungen und Wurmkuren. Im Normalfall sind die Kosten für eine tierärztliche Behandlung von den Menschen, die nichtmal ein Dach über dem Kopf haben, aber unerschwinglich. Dank UnderDog, kann nun eine kostenlose Behandlung und medizinische Versorgung der Vierbeiner ermöglicht werden. Das Projekt wird zum Teil vom Land NRW und zum Teil aus Spenden finanziert. Dringend benötigt werden noch Spenden für die Anschaffung eines Ambulanz-Autos, um die obdachlosen Hunde behandeln zu können. (Quelle: Das Straßenmagazin fiftyfifty Düsseldorf.)

Mehr Infos zu dem Projekt, bewegende Geschichten von Obdachlosen und ihren Hunden, die Nummer des Spendenkontos und vieles mehr auf: www.fiftyfifty-underdog.de. Schaut mal rein, ich finde das ist wirklich eine gute Sache.

Bis bald, euer Alex (Alexander Bömbelmann ;o)
.

1 Kommentar:

  1. Gute Sache! Ich glaube in Berlin gibt es das auch. Sollte man in allen Städten einführen.

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails