Sonntag, 23. Dezember 2007

Hunde-Ernährung - darf es auch mal Fisch sein?

Aber gerne! Fisch gilt als einer der hochwertigsten Eiweiß-Lieferanten und stellt eine hochwertige Alternative / Abwechslung zum Fleisch dar. Dabei ist das im Fisch enthaltene Eiweiß nicht nur sehr wertvoll für den Organismus des Hundes, sondern auch sehr leicht verdaulich und fettarm. Fisch enthält unter anderem viel Vitamin D und einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren. Somit ist er besonders auch für ältere Hunde sehr gut geeignet. Der hohe Anteil an essenziellen (=lebenswichtigen) Fettsäuren stärkt das Immunsystem. Das gute Verhältnis von Kalzium, Phosphor und Natrium unterstützen besonders auch den älteren Organismus zusätzlich. Darüber hinaus enthält Seefisch viel natürliches Jod. Gerade, wenn man Hunde selbst bekocht, ist es oft nicht leicht den Jodbedarf des Hundes zu decken. Somit stellt Seefisch eine ideale Ergänzung auf dem Futterplan des Hundes dar.
.
Der hohe Anteil von Vitamin D und ungesättigten Fettsäuren, schlägt allerdings nur bei frischem Fisch oder in einem speziellen Verfahren getrockneten Fisch zu Buche. Fischmehl sind die Öle und damit auch das Vitamin D sowie die ungesättigten Fette entzogen.
.
Was viele Hundebesitzer noch nicht wissen: Die meisten Hunde lieben Fisch! Oft sehen uns andere Hundebesitzer verwundert an, wenn das Thema einmal aufkommt. "Fisch? Ich dachte immer, das wäre nur was für Katzen!", bekommen wir dann oft zu hören. Dabei gibt es fast mehr Katzen, die keinen Fisch mögen, als Hunde, die den gesunden Leckerbissen verschmähen. Man kann Fisch roh oder gekocht, oder in getrockneter Form füttern. Ob roh oder gekocht, darüber gehen die Meinungen auseinander. Meist wird empfohlen zumindest Süßwasserfische wie Forelle, Karpfen etc. besser zu kochen, weil sie ein bestimmtes Enzym (Thiaminase) enthalten, welches Vitamin B1 im Körper abbauen kann. Anhänger der Rohfütterung (BARF) behaupten dagegen, das Kochen zerstöre die Vitamine. Wir persönlich garen jeden Fisch (egal ob Salzwasser- oder Süßwasserfische) schonend durch und sind der Meinung, auf diese Weise hält sich der Vitaminverlust in Grenzen.

Alle Fachbücher, die wir zum Thema Hundeernährung gewälzt haben, sowie auch unser Tierarzt, empfehlen übrigens auch Fisch immer zu kochen. Nicht zuletzt, weil bei der Fütterung von rohem Fisch auch die Gefahr besteht, sich mit dem weltweit verbreiteten Fischbandwurm zu infizeren, der sich dann auch im Hund einnistet. Auch die Finnen dieses Bandwurms können im Gehirn des Hundes heranwachsen und das Hirn schädigen, was sich durch Verhaltensauffälligkeiten und motorische Störungen äußern kann.
Wir wollen hier zwar keine Panik verbreiten, halten es aber eben angesichts der Risiken bei Rohfütterung von Fleisch und Fisch einfach für sicherer, den Fisch zu kochen, um diese Risiken auszuschalten. Der Nutzen des Kochens ist somit unserer Meinung nach wesentlich größer, als der zu befürchtende Vitaminverlust.

Zum gekochten bzw. gedünsteten Fisch, gibt es bei uns Gemüse (ebenfalls gedünstet und dann zerkleinert, wegen der besseren Verdaulichkeit) und etwas gekochten Reis, Kartoffel oder Nudeln. In der Regel alles frisch gekocht, wenn es aber ausnahmsweise mal schnell gehen muss, kombiniert Frauchen den frischen Fisch auch schon mal mit einer Dose vegetarischer Bio-Kost für Hunde. Da sind Gemüse und Kartoffeln, Reis oder Dinkel schon Vitamin schonend vorgekocht. (Das hartnäckige Vorurteil, Hunde würden dies nie freiwillig fressen, kann ich übrigens nicht bestätigen - ich liebe es und würde es sogar ohne Fisch futtern!)


Als gesunden Leckerbissen für Zwischendurch gibt es verschiedene Fischsorten auch schon in getrockneter Form. Diese in einem (lt.Hersteller) Vitamin schonenden Spezialverfahren getrockneten kleinen Fische kann man dann auch mal als Belohnung füttern. Der Markt bietet inzwischen viele Sorten getrockneten Fisch an, sodass auch für jeden Geschmack etwas dabei und für Abwechslung gesorgt ist. Ganz nach belieben gibt es getrockneten Fisch in kleinen Stücken zun Beispiel Seelachsfilet - Nuggets 100g oder auch als ganze Fische: Sardellen - Anchovies 100g

Und welche Fische eignen sich überhaupt zur Hundefütterung? Zum Beispiel: Lachs, Seelachs, Sardellen, Tobiasfisch, Dorsch, Silling, Rotbarsch, Schellfisch, Scholle und viele mehr. Aber auch Shrimps sind ein Proteinreicher Leckerbissen. Diese werden zum Beispiel auch als fangfrisch getrocknetes Fertigprodukt angeboten. So lässt sich der Speiseplan vielfältig, abwechslungsreich und gesund kombinieren.

Was ist mit den Gräten?

In allen Fachbüchern die wir zum Thema Hundeernährung haben, wird geraten große Gräten zu entfernen, während kleinere, weiche Gräten keine Gefahr darstellen sollen. Zur Sicherheit entfernen wir aber grundsätzlich alle Gräten sehr sorgfältig.

Zum Schluss noch ein Hinweis: Sicher gibt es auch Hunde, die Fisch nicht vetragen - schließlich gibt es auch Hunde, die auf Fleisch oder andere Dinge allergisch reagieren. Daher sollte der Hund (wie bei jedem neuen Futter) langsam daran gewöhnt werden und die Verträglichkeit zunächst mit kleineren Mengen getestet werden. In der Regel ist Fisch aber, wie schon erwähnt, sehr gut verträglich und leicht verdaulich. Ich persönlich kenne keinen Hund, der damit je Probleme hatte.

Guten Appetit wünscht euer Alex! (Alexander Bömbelmann ;o)

Siehe auch: Selbstgekochtes für den Hund

Fellwechsel beim Hund und welchen Einfluss die Ernährung darauf hat

Weitere Artikel zum Thema Hundeernährung:

- Hundefuttertest / Hundefuttervergleich - ist Bio wirklich teurer?
- Hundefütterung mit gutem Gewissen
- Fütterung, Bewegung & Pflege bei alten Hunden
-
Brauchen ältere Hunde spezielles Seniorenfutter?
- Infos zur Hirse in der Hundefütterung und bei Arthrose
- Knoblauch: giftig oder gesund für den Hund?
- Tödliche Leckereien - Schokolade & Co. gefährlich für Hunde
- BARF / Barfen Pro und Contra, Risiken und Nebenwirkungen


... und weitere folgen. Also am besten immer mal wieder reinschauen! ;o)


Kommentare:

  1. Hi Alex, kann mich deiner Meinung nur anschließen. Fisch ist was leckeres. Ich war vor einigen Tagen bei einer Freundin meines Frauchen zur Pflege, und die Katzen waren von meinem "Fisch"futter so angetan, dass sie spontan Hundefutter wollten. Shacky

    AntwortenLöschen
  2. Hi Alex,
    ich würde sogar noch etwas weiter gehen: Fisch ist eigentlich noch leckerer als Fleisch, wenn man mal von Blättermagen oder Pansen absieht.

    Wie das bei uns abgeht, könnt ihr hier sehen.

    Gemüse ist auch cool. Besonders mag ich rote Beete und Kürbis.

    Kulinarische Grüße vom Wurschti

    AntwortenLöschen
  3. So verschieden sind die Geschmäcker... ich mag gar keinen Fisch, weder getrocknet, noch gebacken und erst recht nicht roh.
    Frohe Weihnachten wünscht Euch Emil & Co.

    AntwortenLöschen
  4. BÄH, Fisch ist total eklig, wir essen sowas nicht! Und roher Fisch ist besonders eklig!

    Wuffige Weihnachten
    Merlin und Dojan

    AntwortenLöschen
  5. Fisch ist das Größste und Beste überhaupt!! Dafür lasse ich jedes Fleisch stehen!! Meine Leute haben leider erst spät entdeckt das ich sowas mag und mir diese Köstlichkeit leider in den ersten Jahren vorenthalten. :-( Aber seit 2 Jahren gibt es endlich regelmäßg Fisch! :-)

    Frohe Weihnachten
    Balou und Elke

    AntwortenLöschen
  6. @ Merlin & Dojan: Dass ausgerechnet ihr solche Fischgegner seid, erstaunt mich jetzt aber. Wo doch gerade ihr mir hier Fisch noch wärmstens empfohlen habt?

    @ Wurschti, Shacky & Balou: Wir sind uns einig, Kumpels ;o) Ich lasse für Fisch alles stehen. Roh hab ich ihn allerdings noch nicht probiert. Wie gesagt, Frauchen dünstet ihn immer. Lecker!

    LG Alex

    AntwortenLöschen
  7. Hello Alex,
    Just wanted to wish you a Merry Christmas. I wish I could read German better so I could understand what you are saying about the fish. My mom only can understand it a little.
    --JB

    AntwortenLöschen
  8. Merry Merry Christmas Alex! We know Santa was good to you!
    love licks

    AntwortenLöschen
  9. Hi Alex,
    jepp, wenn du den ganzen Fisch isst, dann bleibt keiner mehr für uns übrig :-)
    Wir haben allerdings den dumpfen Verdacht, dass Frauchen uns gelegentlich Fisch unters Essen schmuggelt und wir das nicht so richtig merken.

    Wuffwuff
    Merlin und Dojan

    AntwortenLöschen
  10. Hi JB,

    You don't really need to understand German, becauce I have a Translator on my blog. Just look at the sidebar (right below the chatbox), chose English or French and within seconds the whole blog is translated into your language.

    Well, I admit Translators do not always translate everything perfect, but the google-translator works pretty good. I hope it helps you to read my blog easier.

    Woofies, Alex


    @ Crikit, Sparky & Ginger: Thanks!

    @ Merlin & Dojan: So ist's recht! Was ihr an Fisch übrig lasst, ess ich gerne für euch mit! ;o)

    AntwortenLöschen
  11. Hi Alex,
    Frauchen hat mir heute sogar ein kleines Stück von Ihrem tollen Weihnachtsfrühstückslachs abgegeben. Also man muss nicht immer dünsten. Aber Achtung: die Menge macht es.
    Shacky

    AntwortenLöschen
  12. Ich hab mal gelesen, dass die Schlittenhunde in Teilen Alaskas mit Fischsuppe gefüttert werden. Ist da wohl so eine Art Geheimtipp unter den Mushern die da Rennen fahren. Scheint also viel Energie zu liefern. Also vorsichtig dosieren, damit der Alex nicht demnächst mit seinem Frauchen Schlitten fährt. Kicher ;))

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails