Sonntag, 11. November 2007

Tödliche Leckereien - gefährlich für Hunde

Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit stehen sie wieder in fast jedem Haushalt - Teller & Schüsseln gefüllt mit Schokolade, Pralinen, Nüssen und andrem Naschwerk. Wer in der glücklichen Lage ist einen Hund zur Familie zu zählen, sollte aber unbedingt darauf achten, dass die Süßigkeiten außer Reichweite stehen. Zwar dürfte sich inzwischen bei den meisten Hundehaltern herum gesprochen haben, dass Süßigkeiten für Hunde schädlich sind, allerdings wird die Gefahr immer noch oft unterschätzt. Für Hunde sind solche Dinge nicht nur schädlich, sondern teilweise sogar lebensgefährlich!

Schokolade enthält Theobrombin und Koffein. Beide Stoffe können bei Tieren zu schweren Herzproblemen führen. Besonders gefährlich sind Zartbitter- und Blockschokolade (Kockschokolade), weil diese besonders viel Theobromin enthalten. Der Stoff stimuliert den Kreislauf und das Nervensystem. Bei der Gabe von 0,7 g dieser Schokolade/kg Körpergewicht (also gerade mal 14 g bei einem 20-kg-Hund) können bereits hohe Mengen von Theobromin im Blut wiedergefunden werden. Schon 20 g Kochschokolade je kg Körpergewicht können tödlich wirken! Für einen 10-kg-Hund wären also bereits 200 g (= eine Tafel) Kochschokolade giftig. Vorsicht ist auch geboten, wenn man dem Hund immer wieder kleine Mengen von Schokolade verfüttert. Da Hunde das Theobrombin nur sehr langsam ausscheiden, kommt es bei wiederholter Fütterung von Schokolade zu einer Anreicherung von Theobromin im Blut, was wiederum zu Vergiftungserscheinungen führen kann. (Quelle: www.tierer.uzh.ch/te_pdf/Schoggi.pdf (Artikel von Dr. med. vet. Annette Liesegang, Vetsuisse-Fakultät Universität Zürich, Institut für Tierernährung.)

In zuckerfreier Schokolade ist oft der Zuckerersatzstoff Xylit enthalten, der bei Hunden einen tödlichen Abfall des Blutzuckerspiegels verursachen kann, weil er bei Tieren die Ausschüttung des körpereigenen Insulins steigert.

Macadamia-Nüsse können Lähmungserscheinungen auslösen, und schon geringe Mengen Alkohol können einen Hund ins Koma fallen lassen. Trauben & Rosinen können zu einem tödlichen Nierenversagen führen. Und die Liste ist hiermit sicherlich noch nicht vollständig.

Also liebe Zweibeiner: Damit es wirklich ein frohes Fest wird, führt eure Hunde nicht in Versuchung und packt die Weihnachtsteller gut weg, sodass kein Hund dran kommt. (Für uns gibt es ja viele, viele Hunde-Leckereien, die sehr gesund sind. ;o) Und falls es doch mal dazu kommen sollte, dass ein Hund den Weihnachtsteller plündert - am besten sofort zum Tierarzt!

Bleibt gesund, euer Alex (Alexander Bömbelmann ;o)

Nachtrag: Knoblauch findet man zwar für gewöhnlich nicht auf Weihnachtstellern, in großen Mengen sind jedoch auch Zwiebelgewächse - zu denen der ja Knoblauch zählt - für Hunde schädlich. Allerdings wird was den Knobauch betrifft inzwischen auch Panikmache betrieben. Aus diesem Grunde haben wir zum Thema Knoblauch sorgfältig recherchiert. Mehr zu diesem Thema hier: Knoblauch - giftig oder gesund für den Hund?
.

Kommentare:

  1. Gut geschrieben Alex! Es ist immer wieder gut, Tierbesitzer darauf aufmerksam zu machen, das Leckereien für Menschen nicht immer auch gut sind für Tiere. Viele vergessen es einfach und geben ihnen dann Zucker.
    Bei uns sind damals ständig Kinder mit Würfelzucker rumgelaufen und haben die Hunde und Pferde damit gefüttert.
    Das macht man nicht, schon gar nicht bei fremden Tieren!
    Lg,
    das Oberossitier

    AntwortenLöschen
  2. Hi Alex and thanks for visiting! You have a nice blog.. :)

    Kisses from Slovenia
    Elly and Sabina

    AntwortenLöschen
  3. Hi. Thanks for visiting our blog. Sure, let's be friends! I have added your blog to the list!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Alex,

    hast wiedermal einen tollen Artikel geschrieben! Ich möchte deine Liste ergänzen – Trauben
    und Rosinen gehören auch zu tödllichen Leckereien.
    Mehr Info kannst du hier entnehmen:

    http://tierforum.tierheim.de/tierheimforum/showthread.php?t=7775

    Lg
    Anika

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für die Ergänzung, Anika! Ich habe die Trauben und Rosinen noch zugefügt, damit sie hier nicht übersehen werden.

    Irgendwo habe ich auch mal gelesen, dass Knoblauch Nierschäden verursachen kann, weiß allerdings nicht mehr genau wo ich das las, darum wollte ich dazu muss ich erst nochmal recherchieren.

    Wer noch was weiß, kann das hier gerne posten.

    AntwortenLöschen
  6. Schädlich wußte ich, aber daß diese Sachen SO gefährlich sind, wußte ich auch noch nicht :-O

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails