Freitag, 16. November 2007

Stellungnahme von Karlie in Sachen Pelz

Während der Fressnapf (siehe: "Grausige Entdeckung") sich mit einer Antwort Zeit lässt, erhielt ich zu meiner Überraschung heute schon ein Stellungnahme zu meiner Mail von der Firma Karlie. Man beteuert, es handele sich bei dem Echtpelzspielzeug für Katzen nicht um Hunde- und Katzenfelle. (Keine Sorge, ich werde das noch überprüfen lassen!)

Angehängt ist eine Bestätigung einer Firma aus Hong Kong vom 23.11.2001, in der es heißt, es handele sich um Kaninchenfell. Nun, dass Kaninchen in Hong Kong besser behandelt werden, als man es von den Hunde- und Katzenmärkten kennt, wage ich sehr stark zu bezweifeln. Sollte es tatsächlich Kaninchenfell sein, (was ich immer noch bezweifele), würde mich auch das nicht beruhigen. Ob nun eine Katze zur "Fellgewinnung" lebendig in kochendes Wasser geworfen wird oder ein Kaninchen - das macht für mich keinen großen Unterschied. Ferner stellt sich mir die Frage: Warum ist auf den Produkten nicht angegeben, von welchen Tieren das Fell stammt? Wenn man es doch für "tierfreundlich" hält, Kaninchen zu Pelzartikeln zu verabeiten, kann man es doch ruhig draufschreiben, oder? Hat man nur Angst sich die Kunden für Nagerbedarf zu vergraulen? (An denen will man ja schließlich auch verdienen!) Oder gibt es doch einen anderen Grund für die fehlende Angabe der Fellart?...

Weiter heißt es in der Stellungnahme: "Karlie hat selbstverständlich auch Katzenspielzeug aus Plüsch, Jute, Leinen, Sisal, Baumwolle und Leder im Programm, jedoch verzeichnen wir eine konstant hohe Nachfrage auf die Echtfellprodukte."

Eine konstant hohe Nachfrage - das macht deutlich, dass hier mehr Aufklärung betrieben werden muss! Denn: Keine Nachfrage = keine Pelzindustrie = keine Tierquälerei für solchen sinnlosen Schnickschnack! So einfach ist die Rechnung. BITTE liebe Katzenfreunde - lasst die Finger von jeglichen Echtfellspiezeugen und verbreitet die Information!

Wir bleiben auf jeden Fall an der Sache dran. Und um welches Fell es sich dabei tatsächlich handelt, werden wir auch noch herausfinden! Die Antwort von Karlie kam mir fast schon ein bißchen zu schnell...

Bis bald, euer Alex (Alexander Bömbelmann)

Bei dieser Gelegenheit möchte ich auch nochmal auf eine Online-Petition gegen den grausamen Fellhandel hinweisen. Bitte macht mit! Wer sich mit einem Video über den Alltag auf Chinas Hunde- und Katzenfellmärkten informieren will kann das HIER tun. Aber Vorsicht - das Video enthält grausame Bilder!

Nachtrag 02.01.2008: Die Firma Karlie nimmt Echtfellprodukte aus dem Programm!

Kommentare:

  1. Ist ja echt ein Ding! Als ob Kaninchen lieber zu Katzenspielzeug verarbeitet werden würden als andere Tiere.

    AntwortenLöschen
  2. Gut gemacht!
    Wir sind auch auf weitere Statements gespannt.
    Ein Unding ist es ja, dass Tiere für andere Tiere (oder besser: den Menschen dahinter) für/zu Spielzeug getötet und verarbeitet werden.

    AntwortenLöschen
  3. Dann wollen wir doch mal zum allgemeinen Unmut beitragen!
    Katzenspielzeug aus Echtfell gibt es schon seit zig Jahren... da hat sich nie jemand drüber aufgeregt, auch nicht die Katzen und Kaninchenhalter.
    Als wir vor 5 Jahren unser Geschäft für Heimtierbedarf eröffneten, nahmen wir bewußt keine Katzenartikel aus Echtfellin unser Sortiment... das änderte sich aber recht schnell, da gerade diese Artikel von den Katzenhaltern verlangt wurden.

    Übrigens werden diese Artikel nicht nur von Karlie vertrieben, auch alle anderen Hersteller bzw Großhandelsunternehmen wie Trixie, Bernina-Europet, Paulchen,etc. bieten diese Echtfell-Katzenartikel an.

    Dies nur zur Info.

    Ich will damit nichts entschuldigen, aber es sind schließlich die gleichen Menschen die hier Zeter und Mordio schreien und beim nächsten Einkauf billige Importware aus China nehmen, da alles andere zuviel kostet.

    Schönen Gruß Bernd & das Hauptstadtrudel

    AntwortenLöschen
  4. Toll, dass du nicht nur dieses Graus aufgedeckt hast, sondern auch eine Reaktion bekommen, herzliche Gratulation! - dafür sind Blogs gut und wichtig.
    Solche Initiativen können viel bewirken, wenn man /hund dahinter ist!!!!!!

    AntwortenLöschen
  5. @ Bernd: Ich wusste bisher nicht einmal, dass es überhaupt Katzenspielzeug aus Echtfell gibt. Geschweige denn, hätte ich mir je träumen lassen, dass Tierhalter nach so etwas verlangen könnten. Dass einige Leute meinen, nicht auf den Pelzmantel verzichten zu können, finde ich schlimm genug - dass aber Tierhalter nach Echtpelzspielzeugen verlangen, finde ich absolut unglaublich & skandalös! Es mag naiv klingen, aber ich hätte mir das nie vorstellen können!

    Ich hatte früher selbst Katzen. Da diese aber Freigänger waren, und wir neben einem Bauernhof wohnten, musste ich mir um Katzespielzeug nie Gedanken machen. Unsere Katzen kamen nur zum schlafen, fressen und gekrault werden nach Hause. Ausgetobt haben die sich draussen. Und wenn ihnen drinnen doch mal der Sinn nach spielen stand, konnten sie sich herrlich mit simplen Dingen wie einem Papierkügelchen vergnügen.

    Danke auch für die Info, dass es noch andere Hersteller gibt, die das makabere "Spielzeug" vertreiben. Auch das wusste ich noch nicht. Da werde ich meine Recherchen wohl ausweiten müssen...

    Eine Frage hätte ich aber noch an dich: Hast du mal versucht, auf die Nachfragen der Katzenbesitzer mit Aufklärung zu dem Thema zu antworten? WISSEN die Leute, wie solche Felle "gewonnen" werden?

    @ Anita: Danke, auch wenn ich die Anwort von Karlie alles Andere als befriedigend finde...

    @ Emil: Du bringst es auf den Punkt !

    @ Ashility: Ich bin auch sehr gespannt - auf die Antwort vom Fressnapf warte ich ja noch. (Vielleicht, weil ich bei denen ja der Argumentation es sei "nur" Kaninchenfell schon vorgegriffen hatte?)

    AntwortenLöschen
  6. Karlie unterstützt also Tierquälerei, egal um welches Tier es sich letztendlich handelt. Haben uns vor kurzem dort als Vertriebspartner angemeldet, da wir Fahrradanhänger für Hunde verkaufen wollten. Die Vertriebspartnerschaft werden wir auflösen bevor sie begonnen hat und die Informationen zu diesen Vorfällen auch auf unserer Internetseite veröffentlichen. Danke für die Informationen! Jeder muß seinen größtmöglichen Beitrag zur Aufklärung leisten.

    AntwortenLöschen
  7. Weiß nicht ob du das noch liest, aber noch ne kleine Info zu Echtfellprodukten von anderen Herstellern,Großhändlern. Ich konnte nicht feststellen, auch nicht auf Nachfrage, das diese Produkte *Made in China* sind.

    Zu deiner Frage wegen der Kundenaufklärung... ja, habe ich gemacht... die Antworten darauf waren von Schulterzucken und *ist doch egal* bis zu echtem Entsetzen alles war dabei.Von den meisten aber kam die Antwort *das ist doch Kaninchenfell, die sind doch eh geschlachtet worden*.

    In der Zeitschrift der Hund steht z.B. ein Artikel über Tierspielzeug aus China... 80% kommen mittlerweile daher... und was für Kinderspielzeug gilt, gilt fur Tierspielzeug noch lange nicht, das es gesundheitlich Unbedenklich ist, Stichwort Weichmacher.
    Sollte Mann/Frau vielleicht auch mal drüber Nachdenken!

    Schöne Grüße,
    Bernd & das Hauptstadtrudel

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Bernd & Rudel,

    Bei den Sachen von Karlie steht klein gedruckt auf dem Anhänger "Made in China". (Siehe Foto im Blogeintrag "Ich bin stinksauer" vom 15.11.07)

    Selbst wenn es Kaninchenfell sein SOLLTE, so ist wohl davon auszugehen, dass die in China nicht besser behandelt werden, als die Hunde & Katzen.

    "Die werden sowieso geschlachtet" ist schlicht falsch! Sie werden eben nur geschlachtet, weil so eine große Nachfrage nach Echtfellspielzeug besteht! Die hat ja auch Karlie als Begründung für den Verkauf angeführt.

    Ob das Zeug gesundheitlich unbedenklich ist, ist eine weitere Frage, die sich stellt. Das Zeug ist derart in Färbemittel gertränkt, (deutlich zu sehen am Leder der Fellmäuse), dass man sich die Frage nach der gesundheitlichen Unbedenklichkeit ganz sicher mal stellen sollte!

    Ich danke dir, für den Versuch der Aufklärung. Dass es Ignoranten gibt, die mit "ist doch egal" antworten, ist mehr als traurig. Aber jeder einzelne, der Aufgrund der Aufklärung darüber nachzudenken beginnt, und sein Verhalten ändert, ist die Mühe wert! Jeder, der auf dieses Zeug verzichtet, rettet damit Leben.

    LG Alex & Frauchen

    AntwortenLöschen
  9. PS: Und wenn ich als Kunde in deinen Laden käme und aus Unwissenheit zu solchem Zeug greifen würde - glaub mir, ich wäre dir für eine solche Aufklärung unendlich dankbar und auf ewig ein treue Kunde! (Schade, dass Berlin so weit weg ist...)

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Lydia,

    ich habe natürlich die Petition unterzeichnet und den Link an alle meine Bekannten weiter geleitet.

    Ich wünsche mir aus tiefstem Herzen, dass es für alle Lebewesen GERECHTIGKEIT gibt.

    Liebste und auch traurige Grüße. Kelly

    AntwortenLöschen
  11. Ganz davon abgesehen, dass ich nicht glaube, dass irgend jemand in China diese Petition auch nur zur Kenntnis nimmt, hätte man sie ja wenigstens vor dem online stellen mal auf Rechtschreibfehler durchsehen können. So wirkt sie für mich sehr unprofessionell. *grumpf* In dem genannten Fall hilft nur, in unserem Land oder EG weit die Einfuhr dieser Artikel zu verbieten - Dinge, für die kein Markt existiert, werden nicht produziert.

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails