Freitag, 23. November 2007

Hundespielzeug mal anders (Teil 2)

Wie auch kleine Sachen Hunden große Freude machen - heute mal ein paar Spielideen zum Nulltarif. Wie man aus einer alten Socke und einem Tennisball ein tolles Hundespielzeug macht, und welche Vorteile das hat, habe ich euch ja hier schon mal erzählt. Im Handel erhältliche Intelligenzspielzeuge wie diese hier sind natürlich auch toll, aber mal ehrlich Kumpels - so was haben wir doch schnell durchschaut, oder?

Hinzu kommt, dass es zu den Pflichten eines Hundes gehört, die Zweibeiner sinnvoll zu beschäftigen. ;o) Wenn wir unsere Zweibeiner artgerecht halten wollen, müssen wir ihnen Aufgaben geben. Indem wir Ihnen klar machen, dass wir ein Hundspielzeug durchschaut haben und nach neuen Aufgaben suchen, regen wir ihre Fantasie und Kreativität an. Wir müssen Ihnen nur suggerieren, dass wir abwechslungsreiche Spielideen suchen, und schon haben sie eine Aufgabe. Und diese Spielideen müssen nicht teuer sein - Spaß für Zwischendurch kann man sogar umsonst haben.

Beispiel 1: Ein simpler Eierkarton, der mit einem Leckerli, einer Kaustange oder ähnlichem gefüllt wird. Zur Lösung der Aufgabe, gibt es nun mehrere Ansätze:

a) Der Typ „Draufgänger“ zerlegt das Teil sofort in 1000 Teile um möglichst schnell an die Füllung zu gelangen. Danach ist der Karton allerdings hin und so währt der Spaß bei dieser Technik nur kurz.

b) Der Typ „Techniker“ fummelt so vorsichtig an dem Eierkarton herum, bis es ihm gelingt, das Teil zu öffnen und das Leckerli zu entnehmen. (So habe ich es im ersten Durchgang des Spiels gemacht.) Vorteil: Der Karton lässt sich noch mal verwenden und der Spaß lässt sich somit erhöhen.

c) Der Typ „Technik-Profi“. (Zu dieser Gruppe gehöre ich jetzt, denn im zweiten Spieldurchgang habe ich meine Technik verfeinert. ;o) Im Prinzip wie bei Typ B beschrieben, aber man knabbert vorsichtig einen der beiden Pappknubbel ab, mit denen so ein Karton verschlossen wird. Das erleichtert das Öffnen beim nächsten Durchgang dann enorm und Frauchen muss schneller wieder nachfüllen. Ganz schön clever, oder? ;o)


Weitere Spielideen zum Nulltarif:

- Eine einfache Papprolle, zum Beispiel das Innenleben einer Küchenpapier-Rolle. Der Zweibeiner steckt wieder was Leckeres rein, und dreht die Enden dann zu. Kostet auch nix, bringt aber ebenfalls Spaß. Wahlweise können die Zweibeiner auch Löcher in die Rolle schnitzen, aus denen die Leckerlis dann rausfallen.

- Besonders geeignet für alle, die gerne so richtig was zerfetzen: Eine simple Papiertüte mit Zeitungspapier und Leckerli gefüllt. Zwar sind wir schnell damit fertig, aber die Zweibeiner sind noch eine Weile mit dem Aufräumen beschäftigt. ;o)

- Auch toll: Versteck- & Suchspiele! Die kann man im Schwierigkeitsgrad steigern für Anfänger und Fortgeschrittene. In diesem Bereich haben wir noch so einige Ideen, aber davon erzähle ich euch beim nächsten Mal. ;o)

So, liebe Hundekollegen, nun fordert eure Zweibeiner mal heraus - ich wünsche viel euch Spaß beim Spielen! Liebe Zweibeiner, bitte beaufsichtigt eure Hunde aber bei den Spielen, denn Papprollen und Eierkartons sollten natürlich nicht aufgefressen werden!

Bis bald, euer Alex (Alexander Bömbelmann ;o)

Weitere Links zum Thema Hundespielzeug:


Kommentare:

  1. Ich bin der Typ Draufgänger :-)

    Wuffwuff
    Dojan

    AntwortenLöschen
  2. Mit dem eierkarton bin ich auch der Draufgänger. :))

    Ich kann noch ein Spiel beisteuern, das hündischen Spaß mach: Die Krachflasche. Guckt ihr hier: http://schatzis.blog.de/2007/10/02/meine_krachflasche~3074899

    randalierend
    Banjo

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails