Samstag, 24. November 2007

Hundefütterung - gesund und mit guten Gewissen

Wohl jeder Hundehalter hat das Bestreben, seinen Hund möglichst gesund zu ernähren. Die meisten Hundehalter sind auch Tierfreunde - so entsteht beim Griff zum Fertigfutter schnell ein Gewissenskonflikt. Wer die Bilder von der (leider) üblichen Massentierhaltung sieht, dürfte sich wohl fragen: Würde mein Hund es für gut heißen, dass Tiere für sein Futter so gequält werden und ein so unwürdiges Leben führen müssen? Wohl kaum. Zwar würde ein Hund auch in der Natur Fleisch fressen, aber er würde die Tiere zuvor niemals unnötig quälen. Skandale um grausame Tierversuche in der Hundefutterindustrie, wie zum Beispiel bei IAMS/P&G schrecken zusätzlich ab, Gammelfleisch-Skandale stärken auch nicht gerade das Vertrauen in die gesundheitliche Unbedenklichkeit des herkömmlichen Hundefutters. Ferner ist inzwischen längst bekannt, dass hohe Gaben von Antibiotika und anderen Wachstumsfördernden Substanzen in der Tiermast längst üblich sind. Das dies gesundheitliche Schäden zur Folge hat, wird billigend in Kauf genommen. (Siehe ZDF-Dokumetation Putenmast). Selbst dem "QS-Siegel", das dem Verbraucher "Qualität und Sicherheit" vorgaukeln will, ist nicht zu vertrauen, wie die Video-Dokumentation der ARD beweist.


Video Massentierhaltung


Der Schritt zur vegetarischen Fütterung ist dennoch vielen immer noch zu groß. Den Fleischanteil der Nahrung vom Biobauern des Vertrauens zu beziehen, ist ein Kompromiss - so hat man wenigstens Gewissheit, dass die Tiere, die im Futter enden, ein würdiges Leben hatten. Allerdings wissen wir aus Erfahrung: Je nachdem wie weit der nächste vertrauenswürdige Biobauer entfernt seinen Hof hat, ist die Fleischbeschaffung mit einem gewissen Aufwand verbunden. Und spätestens dann, wenn man mal ein paar Tage mit der Hund verreisen will, beginnt die Sache kompliziert zu werden.

Dass es jedoch auch schon fertiges Hundefutter aus 100% biologischen Zutaten, OHNE Massentierhaltung und Tierversuche gibt, wissen längst noch nicht alle Hunde- und Katzenhalter. Somit ist Bio-Tiernahrung nicht nur für die eigenen Haustiere gut, sondern gleichzeitig auch ein Beitrag zum Tier- und Umweltschutz. Sehr ausführliche Informationen über Bio-Futter findet ihr auf der Seite bio-tierkost.de. Angeboten werden dort Futtersorten verschiedener Hersteller, die den strengen Richtlinien von Bioland, Demeter etc. entsprechen. Diese Richtlinien sind deutlich strenger, und legen mehr wert auf eine artgerechte “Nutztierhaltung” als die Bio-Richtlinien der EU. Fleisch aus besonders artgerechter Haltung verarbeiten die Hersteller Biopur und Terra Pura.

Für meine Freunde & Blogleser gibt's Rabatt!

Es gibt dort Futter in Lebensmittelqualität - ohne Tiermehl, Chemische Zusätze, Farb- und Lockstoffe, Aromen und sonstigen Müll. Für diese “Werbung” werden wir nicht bezahlt - die machen wir gerne und aus voller Überzeugung! Für meine Freunde & Leser meines Blogs gibt es bei der Bestellung einen Rabatt in Höhe von 3% (zusätzlich zu den sonstigen Rabatten), wenn ihr bei der Bestellung diesen Code angebt: ALEX

Das geht dann so:

Im Bestellvorgang unter > Bemerkungen das Kennwort ALEX eintragen. Der Rabatt wird dann bei der 1. Bestellung zwar berücksichtigt und in der Endsumme abgezogen, aber während des Bestellvorgangs noch nicht sofort ausgewiesen, weil er von Bio-Tierkost manuell nachgetragen werden muss. Nach der 1. Bestellung bleibt der Rabatt dann im Account aktiviert, sodass die Preise dann nach dem Einloggen auch gleich 3% günstiger angezeigt werden.

Eine andere Variante wäre, dass sich der Kunde registriert, Bio-Tierkost dann eine E-Mail mit dem Kennwort ALEX schickt, und den Rabatt schon vor der Bestellung freischalten lässt. In diesem Fall wird der Rabatt dann auch bei der 1.Bestellung sofort sichtbar. So Kumpels, nun lasst es euch schmecken!

Bis bald, euer Alex (Alexander Bömbelmann ;o)

Hundefutter


PS: Und wer doch (vielleicht wenigstens zwischendurch mal) vegetarisch füttern will, findet dort auch umfangreiche Infos dazu.

Weitere Video-Dokumentationen zur "konventionellen Fleischproduktion":

Putenmast in Deutschland - eine ZDF-Dokumentation,
QS-Siegel, Tierquälerei mit Qualitätssiegel - eine ARD-Dokumentation
Hühnermast in Deutschland - Videodokumentation
Rindermast ind Deutschland - Videodokumentation
Schweinemast in Deutschland - Videodokumentation

Nachtrag: Ist Bio wirklich teurer im Vergleich zum "herkömmlichen" Hundefutter? Wir haben genau hingesehen und nachgerechnet. Das Ergebnis unseres Hundefutter-Vergleichs wird wohl die meisten Hundehalter verblüffen!

Related Posts with Thumbnails