Freitag, 12. Oktober 2007

Gestern ist viel passiert...

Nachdem Frauchen gestern die Nahaufnahmen von meiner Warze - oder was auch immer dieser Knubbel ist - hier eingestellt hatte, saß sie noch eine ganze Weile am Bildschirm und starrte ewig lange auf die Bilder, verglich sie mit Fotos der letzten Tage und Wochen, vergrößerte sie noch mehr und starrte wieder. Sie hat sehr mit sich gekämpft und gerungen - aber plötzlich lief ihr ganz viel Wasser aus den Augen. All ihre Mühe, die Traurigkeit vor mir zu verbergen war vergeblich. Mich kann man nicht täuschen! Ich mag zwar einen seltsamen Knubbel am Auge haben, aber ich habe keine Tomaten auf den Augen - und mein feines Gespür täuscht mich schon gar nicht! Also war ich gefordert...

Stufe 1: Man stupse den traurigen Zweibeiner aufmunternd an, schmiege sich an ihn und setze einen mitleidigen, verständnisvollen Seelentröster-Blick auf. Nun muss man dem Zweibeiner gewähren, den Tränen eine Weile freien Lauf zu lassen. Zweibeiner brauchen das manchmal. Es hilft ihnen wohl irgendwie, und ich erinnere mich mal irgendwo gehört zu haben, dass es in Maßen sogar gesund sein soll. Ich betone in Maßen, denn wenn Gefahr droht der Zweibeiner könne sich in die Trauer hineinsteigern, muss Hund unverzüglich auf Stufe 2 schalten.

Stufe 2: Losrennen, alles in der Wohnung befindliche Hundespielzeug holen und demonstrativ Fröhlichkeit & Lebensfreude verbreiten! Alle Spielzeuge abwechselnd quer durch die Bude werfen (möglichst im hohen Bogen) und dem traurigen Zweibeiner deutlich zeigen: „Hey, mir geht es Prima! Heul nicht, spiel mit mir!“ (Weiche Spielzeuge, die keine Verletzungsgefahr bergen, dürfen notfalls auch gerne direkt auf den Zweibeiner geworfen werden. Egal wie - macht den Clown - das wirkt garantiert! ;o)

Mein Plan ging auf - meinen Albernheiten konnte Frauchen nicht lange widerstehen. 29,5 kg geballte Lebensfreude sind einfach ansteckend, reißen mit und wecken ungeahnte Energien! So griff Frauchen zum Telefon und rief in der Klinik an: „Es ist mir egal wie lange ich warten muss, oder wo sie die Augenspezialistin jetzt her holen müssen - ich komme jetzt mit Alex rein und gehe nicht, bevor sie ihn untersucht hat.“

Oh, oh... Wenn Frauchen diesen freundlichen aber bestimmten Ton hat, ist jeder widerstand völlig zwecklos! Das habe ich ganz schnell gelernt, und scheinbar ist es auch der Tierarzthelferin am Telefon nicht entgangen - denn kurz darauf waren wir in der Klinik. Und siehe da, wir mussten heute ohne festen Termin kaum länger warten als gestern. ;o)

Eine 100% eindeutige Diagnose haben wir zwar auch jetzt noch nicht und es gibt auch noch keine Entwarnung - die Möglichkeit, es könnte etwas bösartiges sein, besteht leider weiterhin. Aber die Augenspezialistin bat Frauchen, sich vorerst nicht allzu große Sorgen zu machen.

Im besten Fall könnte es nämlich auch eine „entzündlich entartete Tränenflüssigkeit produzierende Drüse“ (so der genaue Wortlaut) sein. Dann müsste sich durch die Kortisonhaltige Augensalbe innerhalb von 7 - 10 Tagen eine Besserung einstellen. Positiv ist: Wie ihr ja auch auf den Fotos sehen könnt, sitzt der Knubbel sitzt nicht direkt auf dem Lidrand, sondern ca. 1 mm darüber - aus diesem Grunde haben wir auch noch etwas Zeit der Salbe eine Chance zu geben.

Wird es innerhalb dieser 7 - 10 Tage nicht besser, oder gar schlimmer, muss der Knubbel aber auf jeden Fall entfernt und pathologisch untersucht werden. Der Eingriff würde aber nur ca. 15 Min. dauern, somit wäre die leider erforderliche Vollnarkose nicht ganz so belastend und auch für einen Hundesenior noch vertretbar.

Im schlimmsten Fall könnte es ein Malignes Melanom (Hautkrebs, bösartiger Tumor) sein. Genau das war Frauchens schlimmster Albtraum - denn exakt an dieser schrecklichen Krankheit ist unser geliebtes Pferd vor fast genau 4 Jahren gestorben. Und diese schlimmste Möglichkeit konnte die Tierärztin leider nicht völlig ausschließen. Sie sagte aber, sie gehe im Moment eher nicht davon aus. Wenn es ein bösartiges Melanom wäre, hätten wir ein sehr großes Problem - denn Melanome müssen immer vollständig mit möglichst viel umliegendem Gewebe entfernt werden, was am Augenlid mangels Masse leider nicht möglich ist.

Aber an diesen Fall wollen wir jetzt nicht denken! Wir salben fleißig weiter, blicken positiv nach vorne und machen uns das Leben schön! Statt weiter blöde Tränen zu vergießen, genießen wir jetzt lieber jeden Tag noch mehr. Denn wir haben beschlossen, diesen dämlichen Knubbel klein zu kriegen! Jawoll! Wir sind wild entschlossen ihn klein zu kriegen, ihr drückt mir alle Pfoten und Daumen - was hat das blöde Ding da noch für eine Chance?

Bis bald, euer Alex (Alexander Bömbelmann ;o)

PS: An dieser Stelle möchten wir euch allen noch mal ganz herzlich für eure Hilfe, eure Unterstützung , Anteilnahme und Daumendrücken danken! Unglaublich: Ein sehr netter Herr hat die Fotos sogar ausgedruckt, fuhr damit zu seinem Tierarzt gefahren um dessen Meinung zu erfragen und rief Frauchen gestern abend an um ihr Mut zu machen. Das ist so unglaublich nett und gibt uns sehr viel Kraft für den Kampf gegen den Knubbel! Vielen, vielen lieben Dank!
.

Kommentare:

  1. Jaja, mach mal den Kasper für sie. Hab ich dieser Tage auch mit Frauchen gemacht. Ich freu mich immer, wenn sie so laut lacht. Das hatten wir ganz lange Zeit nicht.

    Es muss ja nix schlimmes sein. So altes Unkraut wie wir - das ist nicht so leicht kaputt zu kriegen.

    Wir halten euch die daumen.
    Banjo und sein Frauchen.

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Alex, (liebe Lysch),
    auch wir denken an Euch. Na klar werdet ihr den Knubbel kleinkriegen. Und die Tage zu genießen, das ist wohl so oder so gut und etwas, das wir von unseren Hunden jeden Tag aufs Neue lernen können.

    AntwortenLöschen
  3. Leider kann ich nicht so viel schreiben, denn meine Profen sind immer noch voll und ganz mit Drücken für dich beschäftigt bin. Werd bald wieder gesund, ich könnte meine Pfoten wieder gebrauchen. :-)

    Viele Grüße vom Wurschti

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Aleks!
    Du hast ja so recht, gib Vollgas, bringe deine Spielsachen, Frauchen zu beschäftigen ist immer eine gute Variante, wenn Frauchen sieht dass es dir gut geht, wird auch sie sich bald erholen und es wird ihr besser gehen.
    Jetzt habt ihr eine Salbe, das Zeug brav drauf packen und dann wird das wieder werden, ich bin ganz sicher!
    Auch ich und Chenoa drücken die Pfötchen, wir sind sicher das kommt gut!
    Ganz liebe Grüsse
    Jacky und Chenoa

    AntwortenLöschen
  5. Klar, Daumen werden weiter gedrückt!!!

    Wuffwuff
    Merlin und Dojan

    AntwortenLöschen
  6. Wir drücken dir auch weiterhin die Daumen. Wäre doch gelacht, so ein komisches Ding nicht weg zubekommen.

    lg Ash

    AntwortenLöschen
  7. Wir danken euch ganz, ganz herzlich! Haltet noch weiter durch - mindestens bis Freitag, denn dann wird das seltsame Ding evtl. weg geschnitten...

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails