Dienstag, 18. September 2007

Schöner wohnen mit Alex. Oder: Wie man Zweibeinern den aufrechten Gang abgewöhnt...


Liebe Hundekollegen,

findet ihr es nicht auch manchmal lästig, dass diese Zweibeiner immer aufrecht gehen? Ich meine, es wäre doch viel einfacher, wenn sie auch alle Viere nutzen würden. Dann müssten wir nicht immer so zu ihnen aufschauen. Okay, manchmal beim Spielen werden auch meine Zweibeiner mal kurzfristig zu Vierbeinern, aber sie sind nicht besonders ausdauernd darin. Nur einmal ist es mir gelungen, Frauchen für eine längere Zeit auf allen Vieren zu sehen. Ich verrate euch den Trick:

Meine kleine Freundin Jula kennt ihr ja schon aus diesem Video. Sie ist immer sehr abenteuerlustig und für jeden Spaß zu haben. Außerdem ist sie furchtbar neugierig. Eines Tages wurde auf dem riesigen Gelände des Reitstalles, in dem Frauchen damals arbeitete, etwas gebaut. Frauchen war beschäftigt und wir durften, wie immer, frei herumlaufen. Natürlich mussten wir beide mal schauen, was die Bauarbeiter da so trieben, zumal Bauarbeiter erfahrungsgemäss meist Wurstbrote dabei haben. Und wenn man sie lange genug gaaaaanz lieb anschaut, dann geben sie einem meist auch etwas davon ab. Bei Frauchen bekommen wir so etwas Ungesundes nicht, und eigentlich ist es auch verboten andere Leute anzubetteln. Aber wenn Frauchen nicht in der Nähe ist ...

Das schwarze Zeug, das die Arbeiter da angerührt hatten, war einfach zu verführerisch. Es roch etwas streng, glitschte aber ganz lustig zwischen den Pfoten, wenn man darauf herumlief. Eine ganze Weile haben wir unbemerkt darauf gespielt, dann rief plötzlich einer der Männer: "Oh nein!!! Die Hunde laufen durch den frischen Bitumen!" Er schien nicht so begeistert davon zu sein, und brachte uns schnell wieder zu Frauchen zurück. Und die war noch viel weniger begeistert, als sie uns dann sah!

Unsere Pfoten sahen aus, als hätten wir kleine schwarze Stiefelchen an, und besonders in meinen felligen Pfötchen klebte das Zeug ganz schön fest. Frauchen versuchte sofort unsere Pfoten mit Shampoo wieder sauber zu waschen, aber wir hatten ganze Arbeit geleistet! Selbst nachdem Frauchen alle längeren Haare an meine Pfoten vorsichtig mit der Schere abgeschnitten hatte, ließ sich dieses Zeug noch nicht auswaschen. Stundenlang hat sie versucht meine Pfoten sauber zu kriegen, aber unsere selbstgemachten Stiefelchen hielten alledem stand!

Als Frauchen dann später Feierabend hatte, brachte sie mich in die Wohnung, und ging noch mal kurz fort, um etwas einzukaufen. Wir hatten Fußbodenheizung dort, und die wohlige Wärme, die durch die hellgelben Fliesen aufstieg, bewirkte ein wahres kleines Wunder: Sie löste das klebrige, schwarze Zeug wieder an, und wo immer ich meine Pfötchen absetzte, hinterließ ich einen hübschen Pfotenabdruck auf den hellen Fliesen.

Toll, dachte ich - dann mache ich Frauchen jetzt mal eine Freude und dekoriere die Wohnung! So tapste ich kreuz und quer und hin und her, bis ich wirklich die ganze Wohnung mit dem dekorativen Muster versehen hatte. Das war doch viel schöner, als dieses langweilige hellgelb, fand ich. Echte Designerfliesen in der ganzen Wohnung - wer hat das schon?


Mein schöner Wohnen made by Alex kam allerdings bei Frauchen nicht so richtig gut an. Mit wenig begeisterter Miene rutsche sie stundenlang auf allen Vieren durch die Wohnung, und schrubbte all meine schönen Pfötchen wieder weg! Dabei murmelte sie die ganze Zeit etwas wie: "Ihr habt nur Blödsinn im Kopf!" und "Wenn man euch mal 2 Minuten aus den Augen lässt!" vor sich hin. Ich lag währenddessen im meinem Körbchen, und sah ihr schmollend zu. (So wie oben auf dem Foto sehe ich übrigens aus wenn ich schmolle. Kommt aber selten vor, und dauert auch nie lange ;o) Ja, gut - ich wusste, dass wir uns nicht bei den Bauarbeitern herumtreiben sollten, schon allein wegen der Wurstbrote. Aber ich hatte es doch mit diesem schönen Designermuster auf den Fliesen wieder gutzumachen versucht! Und Frauchen wusste das nicht zu schätzen. Da verstehe einer diese komischen Zweibeiner!

Na ja, ich bin ja nicht nachtragend. Als Frauchen endlich total erschöpft nach stundenlangem Schrubben auf die Couch fiel, haben wir einen kurzen Blick gewechselt. Zuerst beide noch schmollend, aber dann mussten wir doch beide lachen, und alles war wieder gut! Ich lief schnell zu ihr hin, und ließ mich kraulen, so wie ich das immer mache, wenn Frauchen auf der Couch sitzt. Wir können einander halt nie lange böse sein. :o)

Bis bald, euer Alex! (Alexander Bömbelmann ;o)

Kommentare:

  1. Wie undankbar von deinem Frauchen! :-))) Du machst die Wohnung fein und sie meckert auch noch. Da is ja sooooooooooooooooooooooooooooooooo gemein :-))))

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Alex,
    das Hunde solche tollen Muster mit so einem stinkenenden Zeug machen habe ich noch nicht gehört, finde ich aber Klasse deine Idee. Hast ja sooo recht, wenn wir etwas verschönern wird das nie gebührend gewürdigt.
    Ich habe das mal mit gelber Wandfarbe versucht, das Resultat war das selbe, Erika war sauer.

    Einen ganz lieben Gruß auch an Lydia, Jule und Erika

    AntwortenLöschen
  3. Ich musste erstmal googlen was denn genau Bitumen ist... Aber wenn die Erklärung bei Wikipedia stimmt hatte dein Frauchen gut was zu tu damit. :-))

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails