Freitag, 21. September 2007

Diskussionsstoff: " Ist doch normal! " ???

Also manchmal kann ich wirklich nur noch staunen. So auch, über einen Leserbrief, den Frauchen in der Zeitschrift "HundeWelt" gefunden hat. Da beschreibt eine Leserin ihren Retriever-Eurasier-Mischling als 'sehr freundlichen' und 'umgänglichen' Hund. Im nächsten Satz schreibt sie - ich zitiere:

"Wenn er einen Rüden sieht, den er noch nicht kennt, jagt er ihn bis er ihn bekommt, dann packt er ihn und drückt ihn runter. Das Ganze dauert nur wenige Sekunden. Dann lässt er den Rüden los und läuft weiter." (Zitat Ende)

Der Hammer aber kommt jetzt erst: Die gute Dame kann nicht verstehen, dass sich einige Hundehalter darüber aufregen und entrüstet sich empört, einige Hundehalter hätten bereits von ihr 'verlangt', ihren Hund anzuleinen. (Welch Unverschämtheit!) Sie findet, so schreibt sie, dass dies eine völlig normale Reaktion sei, die ihr Hund da zeigt und hat offenbar keinerlei Verständnis dafür, dass andere Hundehalter wenig begeistert sind. "Er verletzt doch keinen", schreibt sie dann noch.

Freunde, wenn ich sowas lese, geht mir der Hut hoch! Denken solche Zweibeiner eigentlich jemals an irgendetwas anderes als an sich selbst? Was glaubt die denn, wie sich die Hunde fühlen, die von ihrem "sehr freundlichen" Hund ohne jeden Grund angegriffen und zu Boden geworfen werden? Abgesehen davon: Woher weiß sie, dass er keine verletzt? Was ist, wenn ein Hund z.B. gerade eine Verletzung hat, die auskuriert werden muss oder eine OP hinter sich hat?

Ich stelle mit gerade einen Hund vor, der einen z.B. Bandscheibenvorfall hat. Wenn dem mit voller Wucht ein Retriever-Eurasier-Mix ins Kreuz springt... Das könnte sein Todesurteil sein. Und mal abgesehen davon, ist doch wohl jeder, der einen wirklich freundlichen Hund hat, sehr froh darüber. Da wünscht man sich als Hundehalter doch, dass das auch so bleibt - was aber selbst den liebsten Hund schwer fallen dürfte, wenn er häufiger von solchen Furien atackiert wird.

Da fallen mir auch 2 sehr gute Kumpels von mir ein, die aus dem Tierheim kamen und MEGA-ängstlich waren. Es hat wirklich Jahre gedauert, bis ihr Frauchen mit Ihnen spazierengehen konnte, ohne dass sie heftigste Panikattacken bekamen. Ich war damals der erste fremde Hund, zu dem sie Vertrauen hatten. Aber selbst das musste sich erst ganz, ganz langsam aufbauen. Wenn die beiden so einem begegnet wären - die hätten sich nie von dem Schock erholt!

Sagt Kumpels - sind wir zu empfindlich? Findet ihr das auch "völlig normal" oder regen euch solche Leute genau so auf? Ich bin gespannt, was ihr sagt!

Bis bald, euer Alex

Kommentare:

  1. Normal is das nicht! Das sind die Leute, denen Hundehalter dann einen schlechten Ruf zu verdanken haben. Solche Leute sollten echt keine Hunde haben!

    AntwortenLöschen
  2. Das sind Geschichten, die wir gar nicht mehr diskutieren mögen. Uns wird dabei langsam ganz schlecht, weil wir hier umgeben sind von solchem Dummvolk und man leider nichts, aber auch gar nichts dagegen tun kann, außer einen großen Bogen um solche Leute zu machen. Sie sind nämlich dumm geboren und nicht lernfähig.

    Wenn du noch mehr so Stories brauchst, dann lies einfach meine Montystories: http://schatzis.blog.de/?tag=montystory

    Uns reicht das, was wir hier erleben völlig.

    Resignierte Grüße
    Banjo

    AntwortenLöschen
  3. Normal? Die ist nicht ganz normal! Ich hasse solche Hundehalter und rege mich auch jedesmal auf, wenn wir solche Hunde antreffen.

    Wenn Prado so auf Hunde reagieren würde, würde ich mir ernsthaft Sorgen machen. Und wenn es durch intensives Training nicht verbessert werden könnte, müsste er halt wohl oder übel an die Leine...

    AntwortenLöschen
  4. Immerhin - sie hat sich ja damit an eine Fachzeitschrift gewandt. Allerdings werde ich das Gefühl nicht los, dass sie eher eine Bestätigung erwartet hat.

    Die Antwort der Zeitung war natürlich, dass dies nicht normal sein sondern ein aggressives & nicht tolerierbares Verhalten. Man riet ihr dringend eine Hundeschule aufzusuchen und den Hund auf jeden Fall an der Leine zu halten, bis er gehorsam ist und keinen mehr angreift.

    Vielleicht tue ich ihr ja Unrecht, aber ich habe Zweifel, dass sie den Rat beherzigen wird...

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab das auch gelesen. Und nur noch mit dem Kopf geschüttelt. Und ich hatte auch irgendwie den Eindruck die wollte eine Bestätigung dafür haben daß das völlig normal wäre. Schade daß wir wohl nicht erfahren werden ob sie den Rat beherzigt.

    AntwortenLöschen
  6. Da kann man auch nur mit dem Kopf schütteln.

    AntwortenLöschen
  7. Ähm, *flüster* unser Frauchen kann bei solchen Deppen sehr, sehr brutal werden und unser Herrchen auch :-)
    Und wenn wir mal wieder so krank sind, dass Frauchen uns besonders beschützen muss, dann gibt es halt das gute alte Pfefferspray.

    Wuffwuff
    Merlin und Dojan

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails