Montag, 24. September 2007

Absolut schockierend! Hunde in allerhöchster NOT!

“Du kommst nach China”, diesen Satz las ich kürzlich in Banjos Blog. Er war natürlich nur Scherzhaft gemeint, aber er brachte Erinnerungen an einen Film hoch, den wir einmal über die Massentötungen von Hunden und Katzen in China gesehen hatten.


Nach einigem Suchen habe ich den Link jetzt wieder gefunden. Der Film ist nichts für schwache Nerven, aber ich möchte euch trotzdem dringend bitten den Film anzusehen, und diese Information weiter zu geben. Denn solange die Menschen die Augen verschließen, müssen unsere Vierbeinigen Kollegen dieses unendliche Leid erfahren...

Link: http://www.peta-tv.de , dann auf China’s schockierender Hunde- und Katzenfellhandel klicken. Ein weiteres, aber wirklich sehr grausames Video dazu findet ihr hier.

Und wer jetzt denkt: „Das ist weit weg“ oder „So sind die Asiaten“, der macht es sich leider zu einfach. Die Felle werden exportiert - auch zu uns! Gerade im letzten Winter galt es ja mal wieder als „besonders chic“ - Pelzkragen an Kapuzen, Pelzbesatz auf Stiefeln, Pelz hier, Pelz da. Frauchen mochte gar nicht mehr in die Stadt gehen, weil ihr jedes Mal schlecht wurde, wenn sie überall die Reste meiner qualvoll getöteten Kollegen an den Leuten hängen sah...

Hier noch ein Link zu einer Online-Petition mit der großen Bitte, dass ihr euch alle daran beteiligt. Und eine Online-Petition an die Chinesischen Botschafter in Europa. Für euch sind es nur ein paar Klicks, für die Tiere ist es das Leben...

.Foto: www.peta.de

Kommentare:

  1. Ja, so was finden wir auch schlimm. Dass Hunde in anderen Kulturen gegessen werden - damit können wir uns abfinden. Ob man ein süßes Kälbchen oder einen süßen Hund aufisst - wo ist da der Unterschied? Wir sehen keinen. Wir sehen auch keinen Grund uns aufzuregen, dass Fleisch von toten Tieren gegessen wird.

    Aber die Art, wie die Tiere leben müssen, bis sie getötet werden, die regt uns auf. Die regt uns auch bei deutschen Kühen, Schweinen, Hühnern und anderem Viehzeug auf. Natürlich auch bei Hunden in China.

    Es werden ja auch nicht nur Felle von toten Hunden verarbeitet. Es werden auch Felle von Kühen und Schweinen zu Schuhen und Handtaschen verarbeitet. Darüber regt sich kein Mensch auf. Warum eigentlich nicht?

    Aber wie gesagt: Das ist uns Wurscht. Nicht die Behandlung und Verwertung von toten Tieren ärgert uns, sondern der Umgang mit lebenden Tieren. DAS ist die Schweinerei. Weltweit.

    AntwortenLöschen
  2. Oh doch Banjo, das regt uns auch bei anderen Tieren auf! Auf www.peta-tv.de sind ja auch Filme über das, was täglich in unserem Lande abläuft. (Das Video Meet Your Meat schon gesehen?)

    In dem Video über die Massentötungen von Hunden und Katzen in China geht es NICHT um die Hunde, die in China gegessen werden, sondern ausschließlich um die, deren Felle in alle Welt (auch zu uns) exportiert werden.

    Viele Leute wissen gar nicht, was sie da kaufen - Hauptsache es ist gerade "in". Und viele gehen davon aus, der Pelzbesatz könne gar nicht echt sein, weil die Jacke doch so günstig war... (Klar, Hunde und Katzen kosten ja auch nix.)

    Darum sind wir der Meinung, dass man unbedingt darüber aufklären muss! Es sind manchmal Leute, die selbst einen Hund an der Leine haben, ihn heiß und innig lieben - und nichts ahnend ein Fell von einem anderen Hund an der Kapuze haben. Einem Hund, der dafür unvortsellbare Höllenqualen erleiden musste! (Die Hunde auf dem Foto im Käfig leben übrigens noch und sind bei vollem Bewusstsein!)

    Es ist so paradox, dass jemand seinen eigenen Hund liebt, gleichzeitig aber (meist unbewusst) zum Auftraggeber für diese grausame Tierquälerei wird, indem er eben zur Jacke mit dem "schicken" Pelzkragen greift!

    Würde dieser Schund nicht gekauft, hätte das Leiden sofort ein Ende - so einfach ist es! Und darum MUSS man es den Leuten zeigen. Ich denke (hoffe!), wer den Film gesehen hat und davon weiß, wird in Zukunft mehr darauf achten was er kauft...

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ihr habt beide Recht. Den Preis für unsere Bequemlichkeit und unser Konsumverhalten zahlen auch die sogenannten Nutztiere.

    Dabei finde ich es wie Banjo egal, ob wir von eingesperrten Hunden, Kühen, Schweinen oder Nerzen reden. Klar neigen wir Europäer dazu, die Grausamkeit gegenüber Hunden als noch grausamer zu empfinden als gegenüber anderen Tieren, weil uns die Hunde näher stehen, aber einen Unterschied für die Tiere macht es nicht. Ein Schwein leidet doch nicht weniger, nur weil es nicht so niedlich ist.

    Dafür könnte kein Inder eine Kuh töten, geschweige denn essen.

    Dass die Gesetzgeber hier versagen bzw. sich dem Willen der Wirtschaft unterordnen, sieht man ja sehr schön an den Versuchen, das Leben für Hühner in Käfighaltung erträglicher zu machen.

    nachdenkliche Grüße, Noukis Frauchen

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe mir auch die anderen Filme da angesehen. Man denkt immer, man hätte schon viel Elend gesehen, aber ich bin fix und fertig.

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe die TV Reportage damals zum Thema gesehen. Als die Katzen lebendig in einem Sack ins kochende Wasser geworfen wurden.... musste ich bei dieser Sequenz wegschalten. Sowas schaffe ich einfach nicht, aber es wirkt bis heute nach. Bei jedem Pelzbesatz muss ich an diese Bilder denken. Leider kam die Reportage damals nicht zur besten Sendezeit - sie hätte mehr bewirken können.

    AntwortenLöschen
  6. Solch Sachen werden leider immer nur zu Zeiten gesendet, wo kaum noch einer zusieht. Die 398tausendste Raucher- oder Kampfhunddiskussion läuft dagegen garantiert zur besten Sendezeit. Zum k....!

    AntwortenLöschen
  7. Fast vergessen... @banjoko silberlöwe: die Kühe werden in erster Linie wegen dem Fleisch geschlachtet. Somit sind die Schuhe und Handtaschen aus ihrem Leder ein Abfallprodukt der Fleischindustrie. Die Hunde in dem Video werden aber ausschließlich für ihr Fell so brutal behandelt und abgeschlachtet. Das Fleisch wird weggeworfen. Die Hunde, die in China gegessen werden sind auf einem anderen Markt. Deren Fell wiederum wir abgekocht und dann weggeschmissen. Das ist der Unterschied.

    AntwortenLöschen
  8. Das sind alles unvorstellbare Höllenqualen für die Tiere.

    Meiner Tochter habe ich von dem Bericht in Alex Blog erzählt. "Stopp, Halt, ich will das nicht hören und schon gar nicht diesen Film anschauen, den Alex Frauchen in den Bericht reingestellt hat. Mir gehen diese schrecklichen Bilder sonst wochenlang oder monatelang vielleicht sogar jahrelang nicht mehr aus dem Kopf" unterbricht sie mich gleich.

    Und auch ich muss gestehen - bis jetzt habe ich es noch nicht geschafft, mir diesen Film anzuschauen.

    Aber auch bei uns gibt es grad bei Hunden genug Tierleid. Man denke an die ausgestzten Hunde – meistens wenn die Urlaubszeit anfängt..
    Das muss man sich mal vorstellen: die binden ihren Hund neben der Autobahn oder sonst irgendwo an, und fahren kaltblütig weiter. Geniessen ihren Urlaub warscheinlich auch noch.
    Da frage ich mich: Was geht in den Köpfen solcher Menschen vor?

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Anouks & Ginas Frauchen,

    der Film spielt ja hier nicht automatisch ab, ich habe ja nur einen Link zu dem Film eingestellt. Wer ihn nicht ansehen will, wird ja auch nicht gezwungen. Ich selbst habe ihn vor langer Zeit mal gesehen, und muss zugeben, dass mch die Bilder auch nie mehr losgelassen haben. Es ist so unvorstellbar grausam, wie mit den Tieren umgegangen wird.

    Aber gerade weil es so unvorstellbar ist, denke ich, dass hier Aufklärung Not tut. Denn viele sind immer noch völlig ahnungslos und kaufen das Zeug ohne zu wissen welches grausame Massaker sie damit in Auftrag geben...

    AntwortenLöschen
  10. PS: Es liegt mir wirklich fern Leute mit grausamen Bildern quälen zu wollen, aber je mahr davon erfahren und sich auch an der Petition beteiligen, desto höher wird die Chance dem irgendwann ein Ende zu bereiten. Darum geht es mir. Und dass sich Regierungen dem Druck irgendwann beugen (wenn er denn groß genug wird) haben Beispiele in der Vergangenheit gezeigt. Leider dauert so etwas nur immer sehr, sehr lange...

    AntwortenLöschen
  11. ich kenn das (leider).

    bei uns gibt es jetzt neuerdings ein wirklich absolut sinnloses gesetz, daß die einfuhr von pelzen aus dem fernen osten verbietet, sofern sie von tierfarmen kommen.
    dieses gesetz bietet 1000 schlupflöcher.
    wer macht eigentlich solche gesetze?

    ich fange immer diskussionen an, wenn ich irgenwo solche pelze sehe.
    Wirklich pervers sind dann so sachen, wo aus den echten hunden und katzen kleine spielhunde und spielkatzen aus echtfell gemacht werden. da könnt ich an die decke gehen.
    LG Niwi

    AntwortenLöschen
  12. Da sprichst du ein gutes Thema an, Niwi! Für alles und jeden Mist werden in Nullkommanix Gesetzte aus dem Boden gestampft, die auch sofort wirksam werden. Was regelt unsere EU nicht alles!

    Aber wenn es um Tierschutz geht? Dann werden die Mühlen des Gesetzes plötzlich extrem langsam - wenn sie überhaupt aktiv werden. Und WENN dann endlich mal ein Gesetz verfasst wird, ist es so schwammig und löchrig, dass es absolut unsinnig ist. Zum K.....

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails