Freitag, 31. August 2007

Rasseportrait Stragrami - Individualisten mit viel Herz!


Ein alte und weit verbreitete, doch vielen noch unbekannte Hunderasse

Obwohl es sich hierbei um eine sehr alte Rasse handelt, ist der Stragrami vielen Hundefreunden noch weitgehend unbekannt. Das mag daran liegen, dass sich diese Rasse durch besondere Vielfalt und Individualität innerhalb dieser Art auszeichnet.
.
Aussehen:

Wie auf dem obigem Foto deutlich erkennbar, kann der Stragrami unterschiedlichste Größen, Farben, und Gestalt haben. Alle Größen und Farbschläge sind erlaubt, auch bezüglich der Felllänge gibt es keinerlei Einschränkungen. Von Kurz-, über Drahthaar bis hin zum langhaarigen Vertreter seine Rasse sind alle Variationen erlaubt. Selbst Wurfgeschwister können unterschiedlichster Gestalt sein und sind mit bloßem Auge oft nicht als solche zu erkennen.
.
Herkunft und Vorkommen:
.
Der Stragrami ist auf der ganzen Welt weit verbreitet. Dabei lassen sich gelegentlich regionale Unterschiede feststellen. Während Beispielweise der Stragrami Espanol oftmals deutliche Einschläge des Podenco erkennen lässt, findet man beim Sibirian Stragrami meist deutliche Husky-Einschläge.
.
Charakter:

Auch hier besticht der Stragrami vor allem durch Individualität. Von nimmermüden Energiebündel bis hin zur immermüden Schlafmütze ist alles dabei. Sein Wach- und Schutztrieb ist ebenfalls sehr unterschiedlich ausgeprägt. Während einige Stragramis absolut unbestechliche Wachhunde sind, begrüßen andere Vertreter dieser Rasse jeden Einbrecher mit einem freudigen Schwanzwedeln. Man könnte sagen, sowohl optisch, als auch charakterlich ist jeder Vertreter dieser Rasse ein absolut unvergleichliches Unikat, manche sagen auch Unikum.

Im Allgemeinen zeichnet sich der Stragrami durch robuste Gesundheit, langlebigkeit und eben seine unschlagbare Individualität aus. Fans dieser alten Rasse schätzen besonders seine Treue und Pfiffigkeit, sagen den Stragramis oft eine besondere Intelligenz und Lebensfreude nach.

Wer einmal einen Stragrami hatte, bleibt dieser Rasse oft ein Leben lang treu. Obwohl es so sicher ist wie bei kaum einer anderen Rasse, dass man nie wieder einen Stragrami finden wird, der einem anderen auch nur annähernd ähnlich ist. Man könnte sagen, wer schon als Kind Wundertüten geliebt hat, ist potentiell gefährdet dem legendären Charme des Stragrami zu verfallen.

Dem aufmerksamen Leser dürfte inzwischen längst aufgefallen sein, dass dieses Rassenportrait nicht ganz so ernst zu nehmen ist. Stragrami steht für Strassengrabenmischung, und bezeichnet schlicht den Mischling.

Stragrami-Besitzern, die gerne mal jemanden auf die Schippe nehmen, sei Folgendes empfohlen: Wenn sie beim nächsten Spaziergang mal wieder jemand fragt: “Ist das ein Mischling?”, (oder auch “Was ist das denn für einer?“), antworten Sie doch einfach mal ganz stolz und freundlich: “das ist ein Stragrami”.

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird ein höchst respektvolles “Oooh!” oder “Aaah!”, begleitet von einem verständigen Kopfnicken die Antwort sein. Möglicherweise folgt dem noch ein ehrführchtiges "die sieht man ja sehr selten!" (Versuchen Sie dann bitte unbedingt das Kichern zu unterdrücken, bis Sie außer Sichtweite sind.)

Und für all jene, denen ich diesen Streich schon gespielt habe, und die dann vermutlich erfolglos Fachbücher gewälzt oder gegoogelt haben um mehr über diese Rasse zu erfahren, habe ich dieses Rasseportrait nun verfasst. Als kleine Wiedergutmachung… ;o)

German Stragrami (li) & Stragrami Espanol (re)

Liebe Grüße, Alex' Frauchen ;o)

PS: Wenn Sie sich für einen Stragrami interessieren, schauen Sie doch mal rechts in den Annoncen der Tiervermittlung oder in ihrem örtlichen Tierheim rein..

Kommentare:

  1. Danke! Endlich mal jemand der den Wert eines Irischen Wolfshunpudel annähernd beschrieben hat. Denn das ist eine Unterart des Stragrami. Eine sehr graue und sehr flauschige Unterart. Frauchen glaube allerdings immer noch, dass auch eine Hyände dabei war. *kicher*

    AntwortenLöschen
  2. Herrliches Rasseportrait! Sehr treffend beschrieben.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, kenne ich, hatten wir auch mal. eine Stragramihündin namens Jerry mit dem Beinamen "einmal quer durchs Dorf". War ein toller Hund. Und hatte eine verblüffende Ähnlichkeit mit einem Zwergbriard :-)
    Ein super Beitrag, hoffentlich macht der VDH keine anerkannte Rasse draus, dann ist Schluss mit der Vielfalt :-)
    anerkennende Grüße, Nouki

    AntwortenLöschen
  4. Tja, ich bin auch ein Stragrami. Also eigentlich ein Unfall...aber schau schnell hier: http://pradoswelt.blogspot.com/2007/05/mein-erster-tag.html

    Meine Herrchen sind aber sehr zufrieden mit mir. Ich denke, dass ich all die guten Eigenschaften von meiner Mutter und meinem Vater erhalten habe. ;-)

    Wuff, Prado

    P.S.: Ganz guter Bericht und treffend über die Rasse gesprochen...

    AntwortenLöschen
  5. Ja Prado, diesen wichtigen Punkt hat Frauchen vergessen. Das ist natürlich auch völlig Rassetypisch, dass der Stargrami immer nur die besten Eigenschaften der Rassen übernimmt, die in ihm stecken! ;o)))

    AntwortenLöschen
  6. Ohje, wie konnte Frauchen das denn vergessen? :-))))

    AntwortenLöschen
  7. Haaaalllllooooo Lydia und Alex. komme endlich zum schreiebn. Zu Bescuh war ich schon 2 mal. Jule ist auch so eine Uralt-Rasse. Sind halt die Besten. ;o)) Jule hat von allen Vorfahren ein wenig, wobei so ungefähr alle 15 cm ihrer Körperlänge einen Anderen Verwandten beschreibt. Das Fell glidert sich dann nochmal in 3 Andere Generationen. Ihre Geschwister zeigen da ganz deutlich Flagge für jeden einzelnen ihrer nahen Verwandschaft. Lhaasa-Apsu der Großpapa mütterl.Seits. Kärnterrrier der Großvater des Vaters, Weshigland-Terrier der Vater der Mutter, der Rest der Verwandten wurde nicht nachgewiesen. Aber 5 mal Terrier ist schon eine flotte Mischung mit genug Energie für 4 groooooße Hund. Das alles hat Jule in 7 Kilo verpackt. Also Spass ohne Ende und Erika seit dem Fit wir ein angenagter Turnschuh.

    So jetzt werde ich mich weiter um sehen. Es ist wunderbar hier.
    Ganz liebe Grüße, Erika und Jule

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Erika & Jule,

    schön, dass ihr uns auch in unser neues Blog gefolgt seid! :o) freu

    Oh ja, 5x Terrier ist schon eine Aufgabe, die fit hält, gell? ;o)

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails