Dienstag, 28. August 2007

Coole Socke - Hundespielzeug mal anders! So einfach kann man Tennisbälle für Hunde unschädlich machen

Tennisbälle sind ja als Hundespielzeug sehr beliebt, aber leider nicht wirklich gesund. Der gelbe Filz wirkt auf die Hundezähne wie Schmirgelpapier und zerstört auf Dauer den Zahnschmelz. Über kurz oder lang führt das zu Zahnschmerzen. Hinzu kommt die Gefahr von Magenbeschwerden bis hin zur Gefahr eines Darmverschlusses, wenn der Hund den Ball zernagt und Teile hinunter schluckt.

Eine bessere Alternative sind da die speziellen Hundebälle aus dem Fachhandel, die dem gewöhnlichen Tennisball teilweise zum Verwechseln ähnlich sehen. Allerdings halten die bei mir nie sehr lange - irgendwie schaffe ich es immer, die Dinger schon nach wenigen Tagen kaputt zu kriegen.

Einen guten Kompromiss haben wir mit einer einfachen Lösung gefunden: Den „normalen“ Tennisball steckt Frauchen kurzerhand in eine alte Socke und knotet die Socke dann zu. Diese ebenso einfache, wie geniale Idee stammt allerdings ausnahmsweise mal nicht von Frauchen, sondern von der lieben Dog-Sitterin, bei der ich schon mal die Ferien verbringen durfte. (Liebe Grüße an meine Ferienfamilie und vor allem natürlich an die Hundis! ;o)

Bei mir hat sich der Trick mit der Socke super bewährt! Ich finde den Ball dadurch noch interessanter, die Gefahr ist gebannt, und Socke incl. Ball bleiben (sogar bei mir) erstaunlich lange ganz! Und wenn die Socke dann nach einiger Zeit doch erste Anzeichen der Materialermüdung zeigt, wechselt Frauchen sie, bevor ich am schädlichen Filz bin. Klappt super!
Und ganz nebenbei haben meine Zweibeiner mit der Socke eine reelle Chance eine Zipfel packen zu können, der nicht völlig angesabbert ist. ;o)

Ansonsten liebe ich dieses Spielzeug noch heiß und innig:
.


Es soll, (laut Herstellerangaben), zusätzlich die Bildung von Zahnstein hemmen. Da ich damit aber sowieso noch nie Probleme hatte, kann ich über dieses Versprechen nichts sagen. Fest steht aber: Ich liebe dieses Ding, und es hält nun auch schon ewig. Der einzige Nachteil: Ich kann es nicht mit ins Wasser nehmen, weil es nicht schwimmfähig ist. Da kommt dann wieder die coole Socke ins Spiel… ;o)

Viel Spaß beim Spielen wünscht

euer Alex!

Nachtrag: Viele weitere tolle Spielideen für Hunde (größtenteils zum Nulltarif) findet ihr hier:


Kommentare:

  1. Habca sagt: Ich bin ja absoluter Kong®-Fan, und kaputt kriege ich die auch nicht, obwohl ich auch ein großer Spielzeugzerstörer bin. Aber Deine Hantel sieht auch ein bisschen nach Kong® aus...
    Miriam sagt: Führt das mit der Socke nicht dazu, dass der Hund sich auch sonst eher Socken nimmt?

    AntwortenLöschen
  2. Hm... Frauchen sagt: darüber habe ich noch nicht nachgedacht, weil Alex sowieso nicht dazu neigt Socken, Schuhe oder ähnliches zu klauen. Ich glaube aber eher nicht, weil die Socke ja erst durch die Eigenschaften des drinsteckenden Balles interessant wird.

    Dagegen kann eine Socke ohne Ball doch gar nicht "anstinken", oder? (Was für ein Wortspiel ;o)

    Außerdem klauen die meisten Hunde ja bevorzugt getragene Socken (glaube ich zumindest), wahrscheinlich wegen des Geruchs. Die Socken in die ich die Bälle stecke, sind natürlich frisch gewaschen. ;o)

    AntwortenLöschen
  3. @ Habca: Mein Frauchen steckt die Tennisbälle für die Hunde schon seit 3 Hundegenerationen in alte Baumwollsocken. Trotzdem hat sich hier noch nie einer der Hunde an anderen Socken vergriffen. Der Grund für den Socken war bei uns: Wenn ein Socken drum ist, eignet sich der Ball auch hervorragend zum Zerren. Wird ein Tennisball nur in der Wohnung benutzt, dann macht er den Zähnen auch nichts. Gefährlich ist es nur, wenn sich Sand in den Filz setzt. Denn der Sand schmirgelt die Zähne ab, nicht der Tennisballfilz. Was da bei den Hundebedarfs-Tennisbällen anders sein soll, ist uns ein Rätsel.
    Wuff Emil - momentan im Tennisballkautraining

    AntwortenLöschen
  4. @emil: Der Tennisballfilz besteht aus einem Gemisch von Schafwolle und hartem Nylon. Die Nylonfasern sollen den Zähnen schaden, sagt man.

    AntwortenLöschen
  5. So Alex,
    du stehst jetzt auch auf meiner Liste. :-)
    Einen Kong habe ich auch. Der hat auch schon ein paar Spuren. Die Idee mit den Socken hört sich gut an. Beim nächsten Haushaltshilfen-Einsatz werde ich mal eine abzweigen.

    Sockige Grüße vom Wurschti

    AntwortenLöschen
  6. Oooh, ich mag auch am liebsten Spielzeug und Quietschies mit Noppen. Und Tennisbälle. *flöt* Und kaputtes Spielzeug *grins*

    Ich glaub ich muss doch mal Frauchen sagen, sie soll euch mal den Inhalt meiner Spielkiste zeigen. Ich kann während dem Foto ins Badezimmer gehen. *schiefgrins*

    AntwortenLöschen
  7. Dem Kommentar von Emil muss ich widersprechen! Auch wenn Hunde nur drinnen damit spielen, schleift ein Tennisball die Zähne sehr stark ab! Das hat mit Sand nichts zu tun. Wie Katja richtig schreibt, ist es das Material des Filzes. Daher ist die Idee mit dem Socken super!

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails